Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Wollen Halle noch mal zum Kochen bringen“
Sportbuzzer Sportmix Regional „Wollen Halle noch mal zum Kochen bringen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 07.04.2017
Senta Barke (hier links im Block) wird den Tuspo Weende studienbedingt verlassen. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Weende

Der Tuspo hat als Aufsteiger eine erfolgreiche Saison hinter sich gebracht, den Klassenverbleib vorzeitig geschafft und kann als Neunter noch den punktgleichen TV Eiche Horn Bremen überholen. Für Gegner Langenfeld steht der Abstieg bereits fest. An die SGL hat Weende gute Erinnerungen, im Hinspiel holte sich der Tuspo in der neuen Spielklasse seinen ersten Sieg, und den mit 3:0.

Neben der Freude über die starke Saison wird vermutlich auch etwas Wehmut beim letzten Auftritt der Mannschaft von Trainer Tobias Harms aufkommen. Denn wie in Göttingen üblich, werden mehrere Spielerinnen das Team aus beruflichen Gründen nach der Saison verlassen. So könnte das Match gegen Langenfeld die letzte Partie im Weender Trikot für Diagonalangreiferin Senta Barke werden. Sie wurde in ihrem ersten Jahr beim Tuspo gleich zur Stammkraft, verlässt Göttingen aber im Sommer studienbedingt.

Trainer Harms muss gegen Langenfeld auf Mitte Kristina Kruse (Handverletzung) und Diagonalspielerin Caren Bartsch (privater Termin) verzichten, auch hinter Claudia Rompes Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Dafür rücken aus der zweiten Mannschaft Jenny Bönighausen und Katharina Kief nach. Beide haben vor zwei Wochen gegen Langenhagen schon erfolgreich ihr Drittligadebut abgeliefert. Vor allem aber steht Greta Barke erstmals wieder im Kader. Die Außenangreiferin hatte nach einem Kreuzbandriss in der Hinrunde lange pausieren müssen. „Wir freuen uns auf unser letztes Match in dieser Spielzeit und wollen die Halle noch einmal zum Kochen bringen. Wir möchten Bremen gerne noch überholen, dafür ist ein Heimsieg Pflicht. In der Saison hat das Team einen riesigen Leistungssprung gemacht, darauf können wir stolz sein. Jetzt können wir uns vor der Beachsaison noch mit einem tollen Abschluss in der Halle belohnen“, betont Libera Jenny Osterburg.

Nicht zuletzt wollen sich die Weenderinnen mit einer guten Leistung auch bei ihrem treuen und lautstarken Publikum für die Unterstützuing bedanken. Weendes Fanblock war in einigen umkämpften Partien ein wichtiger Faktor für das Team von Harms.   pk
 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige