Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Passende Antwort auf Brandes Ausfall finden

Handball-Oberliga Passende Antwort auf Brandes Ausfall finden

Nach dem erfolgreichen Start der Heimspiel-Serie – sechs Partien bis zur Weihnachtspause – wollen die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone am morgigen Sonnabend nachlegen. Dem 31:24-Erfolg gegen den HSC Nienburg wollen sie um 18.30 Uhr in der Sporthalle Rosdorf einen Sieg gegen den TV Eiche Dingelbe folgen lassen. Der TV Jahn Duderstadt reist nach dreiwöchiger Spielpause zum MTV Großenheidorn.

Voriger Artikel
BG hofft auf ersten Heimsieg
Nächster Artikel
Schnell in Tritt kommen

In Top-Form: Aaron Frölich, Matchwinner (M.) gegen Nienburg, will auch Dingelbe das Fürchten lehren.

Quelle: Pförtner

Rosdorf . Die HG Rosdorf/Grone muss in den kommenden Wochen auf Spielmacher Hubertus Brandes verzichten. Er zog sich im Spiel gegen Nienburg einen Nasenbeinbruch zu und muss sich am heutigen Freitag einer Operation unterziehen. „Zur Untersuchung muss ich am Wochenende im Krankenhaus bleiben und werde der Mannschaft von dort aus die Daumen drücken“, unterstreicht Brandes seine Verbundenheit.

Der Tabellensechste TV Eiche Dingelbe um seinen erfolgreichsten Torjäger Daniel Wolf (53/26) ist trotz der zuletzt 1:5 Punkte und erst einem Auswärtssieg ein ernst zu nehmender Gegner. In den meisten Partien leisteten sich die Schützlinge von Trainer Peter Gerfen nach der Pause einen Durchhänger. Dadurch wurden Punkte verschenkt. Dennoch warnt HG-Coach Mirko Jaissle seine Mannschaft vor dem Gegner: „Man kann Dingelbe schwer einstufen. Die Mannschaft hat einen ähnlichen Saisonverlauf wie wir – mal gut, mal schlecht. Wir wollen jedenfalls die passende Antwort auf den Ausfall von Brandes finden.“

„Gerade gegen Mannschaften wie Dingelbe müssen Siege her. Dadurch können wir auch gute Werbung in eigener Sache betreiben“, unterstreicht Rückraumspieler Gerrit Kupzog. „Dafür müssen wir aber noch eine Schippe draufpacken. Dann sieht es sicherlich ganz gut aus“, glaubt Torwart Simon Eichhorn.“ Torjäger Aaron Frölich, zuletzt mit elf Treffern Matchwinner gegen Nienburg, sieht den jüngsten Sieg als „einen Motivationsschub für eine Serie. Wir wollen in jedem Falle gewinnen.“ Den Optimismus will auch Rückraumspieler Mathis Ruck unter Beweis stellen: „Wir haben schon oft gezeigt, was wir wirklich können.“

Wegen der Vorfälle beim Nienburg-Spiel lehnt die HG Rosdorf-Grone künftig das Schiedsrichtergespann Süßmann/Homeier ab: „Wir haben beim Verband schriftlich einen Antrag gestellt. Man muss auch einmal reagieren und kann nicht alle Entscheidungen hinnehmen“, so HSG-Trainer Mirko Jaissle, der ebenso wie Hallensprecher Manfred Heise die rote Karte erhalten hatte.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Regionsliga

Die Handballerinnen des TV Jahn Duderstadt haben in der Handball-Regionsliga einen 18:9 (10:3)-Erfolg über SVS/TSG Münden  II gelandet. Durch ihren zweiten Saisonsieg im Nachholspiel schoben sich die Eichsfelderinnen auf Tabellenplatz vier, haben bisher aber auch die meisten Spiele absolviert (5).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen