Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Plesse kann 17-fachen Torschützen nicht bremsen

Handball Plesse kann 17-fachen Torschützen nicht bremsen

Nach vier Heimsiegen in Folge hat Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg gegen Aufsteiger SV Aue Liebenau vor rund 200 Zuschauern mit 27:35 (13:15) verloren und damit seine neunte Saisonniederlage kassiert. Die Gäste revanchierten sich damit nicht nur für die 34:38-Heimniederlage, sie stehen als Zweiter auch vor dem Durchmarsch in die Oberliga.

Voriger Artikel
TSV-Frauen steigern sich und gewinnen verdient
Nächster Artikel
„Auf Rechenspielchen lässt sich Patrick nicht ein“

Gut gespielt, knapp verloren: Die HSG – hier im Angriff mit Thomas Reimann– unterliegt Liebenau.

Quelle: CR

„Wir haben in der ersten Halbzeit mitgehalten und sind auf Augenhöhe mit dem starken Gegner in die Kabinen gegangen“, fasste HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe den ersten Durchgang zusammen und ergänzte: „Der Gast war motiviert bis in die Haarspitzen.“ Den Unterschied machte am Ende vor allem Verbandsliga-Torschützenkönig Waldemar Buchmüller (235 Tore) mit 17/4 Treffern aus. „Den haben wir nicht in den Griff bekommen“, ärgerte sich Tobias Precht. 

War die erste Hälfte noch ausgeglichen, drehten die Gäste in der Folge auf.  „In der zweiten Halbzeit haben wir  einige Fehler im Spielaufbau gemacht“, bekannte  Rückraumspieler Thomas Reimann. 

Und so zog Liebenau unter anderem durch eine Reihe von Tempogegenstößen von 18:16 (40.) auf 23:17 (45.) davon und sorgte in dieser Phase bereits für die Vorentscheidung. „Letztendlich hat der Gast verdient gewonnen, weil er aggressiv verteidigt und in der Offensive sehr gut abgeschlossen hat“, lautete die Bilanz von Reimann. – HSG: M. Salam (4), Herrig, Strohschneider, Reimann, Precht, Wirzing (je 3), Glapka (3/1), Becker (2),  H. Salam (2), Schindler (je 1).

Die HSG Plesse-Hardenberg setzt zum letzten Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend um 19 Uhr beim TC Schöningen einen Fanbus ein. Anmeldungen per E-Mail unter gerohmann@hsgph.de

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen