Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
RC 78: 10 000 Euro für Ausbildungsförderung

Reiten RC 78: 10 000 Euro für Ausbildungsförderung

Es gibt sicherlich schlimmere Strafen als 10  000 Euro geschenkt zu bekommen.  Findet Jörg Fredershausen vom Reitclub 78 Duderstadt auch. Zehn Pferdesportvereine im Landesverband Hannover bekamen diese Summe, wurden dafür für vorbildliche Ausbildungsförderung belohnt. Und unter ihnen eben auch der Eichsfelder Verein.

Voriger Artikel
Vorzeitige Weihnachtsgeschenke
Nächster Artikel
Pause früher als gedacht

Hoffnungsvolles Nachwuchstalent: Jaqueline Feesche (RC 78 Duderstadt), die amtierende Eichsfeldmeisterin.

Quelle: Walliser

Duderstadt. Initiator dieser großzügigen Aktion war die Horst-Gebers-Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, eine nachhaltige Jugendarbeit im Springsport in den Vereinen aus der Breite heraus zu fördern und weiterzuentwickeln. Neben den Duderstädtern kam noch der RFV Echem-Scharnebeck, RC Barunschweig-Lehndorf, RFV Harsum, RFV St. Georg Barsinghausen, RV Wilkenburg, RFV Maasen-Sulingen, RC Rotenburg, RV Zeven und der RV Sleipnir Sellstedt in den Genuss dieser Summe.

31 Bewerber gab es, die in einem aufwändigen Auswahlverfahren auf Herz und Nieren geprüft wurden. Ein Konzept musste von den Anwärtern erstellt werden, darüber hinaus machte sich eine Fach-Jury ein genaues Bild über die Ausbildungsarbeit vor Ort.

Dem geforderten Anforderungsprofil hielten die Duderstädter locker stand. Ausgestattet mit vier Ausbildern innerhalb des Vereins, 50 Reitern im Nachwuchsbereich, bei insgesamt 150 Mitgliedern, überzeugten Jörg Fredershausen und seine engagierte Mannschaft die Kommission in allen Belangen.

„Man musste in der Bewerbung schon die Ziele formulieren, denn das Geld muss bis zum 31. Dezember 2012 ausgegeben sein. Dies war die Vorgabe“, erzählt Fredershausen. Damit hatten die Duderstädter keine Probleme. Ein Lehrgang mit der erfolgreichen Springreiterin Eva Bitter, ein neuer Boden für die Reithalle, ein Abzeichenlehrgang sowie die Sanierung des Springplatzes standen unter anderem ganz oben auf der Wunschliste der RC-Verantwortlichen, um auch weiterhin erfolgreiche Nachwuchsarbeit betreiben zu können.

Wie gut diese Arbeit ist, weiß auch der Kreisreiterverband Göttingen, der seinen Stützpunkt ins Eichsfeld zum RC 78 verlegt hat.

Darüber hinaus schafften Jörg Fredershausen und seine Crew auch modernes Hindernismaterial an. „Es sollte schon anspruchsvoll von der Optik her sein, um für größere Turniere vorbereitet zu sein“, erläutert der Eichsfelder. Zu diesem Material zählt unter anderem auch ein offener Graben. „In unserer ganzen Region gibt es kein Turnier mit einem offenen Graben“, weiß er um die Bedeutung eines solchen  Objektes, um auch auf größeren Veranstaltungen bestehen zu können.

Ganz wichtig ist den Trainern auch die Einbindung der Eltern. „Wir sind der festen Überzeugung, dass eine noch so gute Ausbildung ohne entsprechende Einbindung der Eltern dauerhaft nicht zum gewünschten Erfolg führt“, verdeutlicht Fredershausen.

Damit spricht er Axel Milkau, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Hannover, aus der Seele: „Spitzensport fängt an der Basis an. Wir möchten die Heimtrainer und die Ausbilder vor Ort im Verein an der Basis fördern. Das Geld soll neue Motivation und ein Gemeinschaftsgefühl freisetzen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reiten

Lisette Ahrens von der Universität Göttingen hat ihr erfoIgreiches Abschneiden bei der Studierenden-Weltmeisterschaft Reiten (WUEC) in Aachen mit zwei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille nun mit einer weiteren Auszeichnung gekrönt. Sie wurde mit einem Team-Sonderpreis des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes ausgezeichnet.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen