Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
RSV 05 empfängt TSV Holtensen zum Derby an der Benzstraße

Fußball-Landesliga RSV 05 empfängt TSV Holtensen zum Derby an der Benzstraße

Zum ersten Mal auf der Bank des RSV 05 sitzt heute Abend im Derby der Fußball-Landesliga gegen den TSV Holtensen an der Benzstraße der neue RSV-Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth.

Voriger Artikel
Titelanwärter Sparta gastiert in Breitenberg
Nächster Artikel
American Football: Generals empfangen Kiel

Derbyzeit in der Landesliga: der damalige Stürmer des RSV 05, Falk von der Crone (Mitte), im Zweikampf mit Andreas Aulepp vom TSV Holtensen (rechts).

Quelle: Pförtner

Spielbeginn ist um 17.45 Uhr. Der FC Grone hat den ersten Teil des Doppelspieltags bereits hinter sich, verlor am Mittwochabend bei Tuspo Petershütte mit 1:7. Am Sonntag haben sämtliche heimischen Vertreter Auswärtsspiele.

Tuspo Petershütte – FC Grone 7:1 (1:0). Die Auswärtspartie des FC im Harz, bei der Thomas Jahn, Coach der zweiten Mannschaft, auf der Bank saß und das Trainerduo Rusteberg/Galinsky vertrat, geriet in der zweiten Hälfte zum Debakel. Vor der Pause hatte Jahn ein ausgeglichenes Spiel gesehen, in dem ein Fehler von FC-Keeper Denis Kobold zum Gegentor führte. Im zweiten Durchgang habe Grone Druck gemacht und nach dem Ausgleich durch Marius Reinelt bis zur 60. Minute vier „hundertprozentige Chancen“ vergeben. Es folgte das 1:2, bei dem Kobold erneut nicht gut aussah, und nach dem 1:3 hätten die FC-Akteure die Köpfe hängen lassen. „Erst haben wir vergessen, Tore zu schießen, und dann nahm das Schicksal seinen Lauf“, resümiert Jahn.

Die Auswärtspartie am Sonntag um 15 Uhr beim MTV Gifhorn, bei der wieder Wilfried Rusteberg auf der Bank sitzt, wird nun umso schwerer. „Vielleicht hat es zum Schluss auch ein bisschen an der fehlenden Luft gelegen, denn vorher haben wir schon einigen Druck aufgebaut“, sagt Jahn, der heute Abend im Training versuchen will, das Team wieder aufzubauen. Neben den länger verletzten Nelson, Karanovic, Meyer, Bonus, Özcan und Papert fällt der im Urlaub weilende Bilgeshausen aus. „Es ist in dieser Situation schwer zu reagieren“, unterstreicht Jahn. – Tore: 1:0 Rottler (11.), 1:1 Reinelt (50.), 2:1 Oleyniczak (61.), 3:1 Kühn (72.), 4:1, 5:1 Drechsel (76., 80.), 6:1 Rottler (83.), 7:1 Drechsel (86.).

RSV 05 – TSV Holtensen. Am Dienstagabend leitete er das erste Training, das zweite folgte für den neuen RSV-Trainer Brinkwerth einen Tag später. Denn bereits heute empfängt das Team von der Benzstraße in Brinkwerths erstem Spiel auf der Bank der Schwarz-Gelb-Grünen den TSV Holtensen zum Derby. Die Spieler seien durchweg „sehr willig und motiviert“, hat der Coach in den bisherigen Trainingseinheiten festgestellt. „Das Training lief ganz gut, wir haben ein paar Dinge verbessert, und ich habe durchaus positive Ansätze gesehen“, berichtet Brinkwerth. Ob er zwei Spitzen auflaufen lässt, will er nicht verraten. Nur soviel: Özkan Beyazit sei ein Spieler, „der auf die Flügel ausweichen kann“.

Der Gegner ist für Brinkwerth so etwas wie eine Wundertüte. „Holtensen ist unberechenbar“, sagt er, „die verlieren im Sparkasse-Göttingen-Cup gegen Bremke/Ischenrode mit 3:10 und gewinnen dann in der Liga in Wolfenbüttel und zu Hause gegen Lupo Martini“. Der Aufgabe zwei Tage später, am Sonntag um 15 Uhr beim Neunten TSV Hillerse, sieht Brinkwerth demgegenüber gelassen entgegen – von Ligastress will er schon mal gar nichts wissen. „Meine Spieler sind jung, die freuen sich auf das Spiel.“ Außerdem sei die Auswahl groß genug, am Mittwoch konnte der Coach 19 Spieler zum Training begrüßen. Am Mittwochabend setzte sich Hillerse mit 4:1 gegen Helmstedt durch (Wolfenbüttel schlug Kästorf mit 2:0).

„Derbys haben immer ihren eigenen Charakter“, sagt TSV-Teammanager Wolf Kallmeyer. „Wir haben auswärts noch nicht verloren, also werden wir an der Benzstraße wahrscheinlich auch nicht verlieren.“ In Wolfenbüttel und Hillerse habe man schließlich sehr diszipliniert gespielt. „Wenn wir gegen den RSV 05 so schnell wie möglich unsere Linie finden und unser Ding durchziehen, werden wir auch Erfolg haben“, sagt Kallmeyer, der hofft, dass die Urlauber Dennis Guse und Yannik Freyberg bis heute Abend zur Verfügung stehen. Am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenführer Freie Turner Braunschweig sind sie sicher dabei. „Wenn wir gegen den RSV 05 punkten, ist der Schwung da, um beim Tabellenführer ebenfalls einen Punkt zu holen“, sagt Kallmeyer.

Lupo Martini Wolfsburg – SVG. Für die Schwarz-Weißen gab es beim 2:3 im vergangenen Heimspiel gegen den MTV Wolfenbüttel einen herben Rückschlag. Vor allem die Chancenverwertung steht nach wie vor ganz oben auf der To-do-Liste von Trainer Carsten Lakies vor der Partie in Wolfsburg am Sonntag um 15 Uhr. „Im Training machen wir sie rein, aber es ist schon mal positiv, dass wir uns die Chancen herausarbeiten. Nur müssen wir mehr daraus machen“, sagt Lakies, der auf Philipp Bruns und Micha Alexander verzichten muss. Das Wortgefecht mit Jan Hoffmann im Spiel gegen Wolfenbüttel, infolge dessen der Verteidiger ausgewechselt wurde, will Lakies nicht kommentieren: „Das ist eine Sache zwischen mir und Jan“, sagt der Trainer.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuer Trainer beim RSV 05

Seit dieser Woche leitet Jozo Brinkwerth, den in Göttingen alle nur „Jelle“ nennen, das Training beim Fußball-Landesligisten RSV 05. Am Freitag, im Heimspiel gegen den TSV Holtensen, sitzt er zum ersten Mal verantwortlich auf der Bank.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Gästetorhüter konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen