Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
RSV 05 fiebert Gipfeltreffen in Wolfenbüttel entgegen

Fußball-Bezirksoberliga RSV 05 fiebert Gipfeltreffen in Wolfenbüttel entgegen

Nach den Ausfällen der vergangenen Wochen dürften die meisten Fußballplätze der Region angesichts des prognostizierten trockenen Wetters am Wochenende wieder in bespielbarem Zustand sein. In der Bezirksoberliga blickt der RSV Göttingen 05 mit großer Spannung dem Gipfeltreffen des Dritten bei Spitzenreiter MTV Wolfenbüttel entgegen. Drei Punkte auf heimischem Geläuf einfahren wollen der TSV Holtensen gegen GW Vallstedt sowie der SCW gegen den VfB Peine.

Voriger Artikel
„Vielleicht bin ich bald Trainer in Deutschland“
Nächster Artikel
Buggenhagen führt WM-Delegation an

Torjägerqualitäten sind gefragt: Enrico Weiss (oben) soll für Holtensen die zum Sieg gegen Vallstedt nötigen Treffer erzielen.

Quelle: Theodoro da Silva

MTV Wolfenbüttel – RSV Göttingen 05. Für die Gäste war es der Startschuss in eine bisher durchaus gelungene Punktrunde: Mit 3:0 wurde Wolfenbüttel am ersten Spieltag an der Benzstraße abgefertigt. Nun tritt der RSV 05 als Dritter beim Tabellenführer an, und RSV-Trainer Holger Koch übte sich am vergangenen Wochenende beim 1:4 des SCW gegen den MTV als Späher. „Wolfenbüttel ist eine sehr kompakte, robuste und taktisch gut ausgebildete Mannschaft“, lobt der Coach. „So gesehen spielen sie etwas anders als wir: Wir schlagen ein hohes Tempo an, sind das filigraner spielende Team.“ Froh ist der Coach, dass sein Neffe Tillmann aller Voraussicht nach ins Team zurückkehrt, denn Leonhardt fehlt gegen Wolfenbüttel urlaubsbedingt. Ob Koch nun für Leonhardt in der Abwehr agiert oder dies Splitt übernimmt und Koch auf der Sechser-Position zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest. Ein Fragezeichen steht noch hinter Torjäger von der Crone.

TSV Holtensen – Grün-Weiß Vallstedt. Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende brennen die Holtenser darauf, sich auf eigenem Platz im ersten Rückrundenspiel für die unglückliche 2:3-Niederlage in Osterode zu rehabilitieren. „Mit 19 Punkten und Platz neun sind wir zwar absolut im Soll, da wir aber nicht genau wissen, wie viele Mannschaften nach der Saison absteigen müssen, haben wir uns fest vorgenommen, gegen Vallstedt drei Punkte zu holen“, unterstreicht Teammanager Wolf Kallmeyer. Nach seiner Einschätzung benötigt man rund 40 Zähler, um in der Liga zu bleiben. Die Voraussetzungen für einen Erfolg über den Aufsteiger, der mit 14 Punkten auf Platz zwölf rangiert, stehen gut. Bis auf die drei Langzeitverletzten kann Trainer Carsten Langar auf den kompletten Kader zurückgreifen. Da der TSV schon das Hinspiel 2:1 gewonnen hatte, sollte Vallstedt die heimstarken Holtenser vor keine unlösbaren Probleme stellen.

Im Hinspiel Punkt geholt

SCW Göttingen – VfB Peine. Mit Beginn der Rückrunde wollen die Weender, die am zweiten Spieltag ihren bislang noch immer einzigen Sieg geschafft haben, die Wende zum Besseren einleiten. „Wenn wir im Rennen um den Klassenverbleib noch ein Wörtchen mitreden wollen, müssen wir eine Mannschaft wie Peine zu Hause schlagen“, stellt Trainer Marc Zimmermann vor dem Vergleich mit dem Tabellendreizehnten klar. „Die Spieler sind heiß, endlich wieder zu gewinnen, und ich sage: Wir werden gewinnen“, legt sich der neue Coach des Schlusslichtes fest, das beim Hinspiel in Peine mit 2:2 immerhin einen Punkt geholt hatte.

Von Eduard Warda und Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen