Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
RSV 05 gewinnt erneut Karl-Eckold-Turnier

Hallenfußball RSV 05 gewinnt erneut Karl-Eckold-Turnier

Der gastgebende Fußball-Bezirksoberligist RSV 05 hat als Pokalverteidiger das dritte Karl-Eckold-Turnier in der Sporthalle Geismar I vor den beiden Bezirksligisten Sparta und Tuspo Weser Gimte gewonnen. Helge Kaden (6) vom SCW erzielte die meisten Tore. Zum besten Spieler wurde Yahya Timucin vom RSV 05 gewählt und als bester Torwart wurde Kevin Thielert vom Kreisligisten TSV Bremke/Ischenrode ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Verzerrtes Tabellenbild
Nächster Artikel
Verletzung stoppt Katharina Loest nach acht Minuten

Der erfolgreichste Torschütze des Turniers kommt nicht aus der Mannschaft des Gesamtsieger: SCW-Akteur Helge Kaden (6 Treffer) im Zweikampf mit der RSVer Tilmann Koch (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Sieben regionale Mannschaften boten in mehr als fünf Stunden vor gut 500 begeisterten Zuschauern 21 zum Teil recht temporeiche und spannende Spiele. Die Klassenzugehörigkeit ist in der Halle ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Was der Bezirksoberligist RSV 05 zumindest im ersten Spiel gegen den Kreisligisten TSV Bremke/Ischenrode zu spüren bekam und über ein 1:1 nicht hinaus kam.
In seiner zweiten Begegnung zeigte dann das Team um Manager und Hallentrainer Jan Steiger sein wahres Gesicht und überfuhr den Lokalmatadoren SCW mit 7:2. „In einem solchen Prestigeduell ist man besonders heiß“, bekannte SCW-Spielführer Marius Meinelt. Wovon SCW-Trainer Marc Zimmermann aber nichts sah: „Es geht ja vor allem um den Spaß. Um nicht mehr und nicht weniger.“
Zwei rote Karten
Nicht spaßen allerdings ließen mit sich die Schiedsrichter, die zwei rote Karten gegen den Kreisligisten SV Seeburg verhängten. Dennoch hob Seeburgs Spielertrainer André Stelter trotz des letzten Platzes den positiven Nebeneffekt des Budenzaubers in den Vordergrund: „Es geht darum, in der Winterpause den Ball rollen zu lassen und sich zu bewegen.“ Vier Hallenturniere stehen in der Winterpause auf dem Spielplan der Eichsfelder .
„In der Halle ist alles möglich. Da kann jeder jeden schlagen“, machte auch Sparta-Trainer Heiko Bause so seine Erfahrung, unter anderem nach einer 2:1-Führung gegen den starken Bezirksliga-Konkurrenten Tuspo Weser Gimte, der am Ende als 3:2-Sieger das Parkett verließ. Platz zwei und jeweils ein achtbares Remis gegen den Oberligisten Eintracht Northeim (2:2) und den Turniersieger RSV 05 (1:1) sowie der 5:3-Erfolg gegen den klassenhöheren SCW sorgten für ein erfolgreiches Abschneiden der Mannschaft aus dem südlichen Landkreis.
Ergebnisse: Northeim – Sparta 2:2, SCW – Weser Gimte 1:0, RSV 05 – Bremke/I. 1:1, Seeburg – Northeim 1:4, Sparta – Weser Gimte 2:3, SCW – RSV 05 2:7, Northeim – Bremke/I. 1:1, Weser Gimte – Seeburg 3:1, Sparta – SCW 5:3, RSV 05 – Northeim 3:1, Seeburg – SCW 3:2, Bremke/I. – Sparta 1:5, Northeim – Weser Gimte 5:3, Bremke/I – Seeburg 4:3, Sparta – RSV 05 1:1, SCW – Northeim 5:3, Weser Gimte – Bremke/I. 4:0, RSV 05 – Seeburg 7:0, Bremke/I.- SCW 1:2, Seeburg – Sparta 1:3, Weser Gimte – RSV 05 0:1. – Endstand: 1. RSV 05 (20:5 Tore/14 Punkte), 2. Sparta (18:11/11), 3. Tuspo Weser Gimte (13:10/9), 4. SCW (15:19/9), 5. FC Eintracht Northeim (16:15/8), 6. TSV Bremke/Ischenrode (8:16/5), 7. SV Seeburg (9:23/3).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 21:18 Uhr

Das Phrasen-Schwein freut sich: Kaum hatten wir euch am Freitagmittag dazu aufgerufen, uns die abgedroschensten, lustigsten und skurrilsten Phrasen eurer Trainer mitzuteilen, ging auch schon die Post ab. Hier eine erste Auswahl der abgefahrensten Sprüche.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen