Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional RV Obernfeld II klettert auf Nichtabstiegsplatz
Sportbuzzer Sportmix Regional RV Obernfeld II klettert auf Nichtabstiegsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 27.03.2013
Bleibt mit seinem Partner André Kopp auf Platz drei in der Tabelle: Manuel Kopp (re.). Quelle: Walliser
Anzeige
Obernfeld

Fünf Punkte holte der RVO I insgesamt, erwischte allerdings einen für ihre Verhältnisse schlechten Start in diesen Spieltag.

Julian Kopp

Gegen den Aufsteiger aus Iserlohn hieß es am Ende 1:1, nachdem die Kopps sogar mit 0:1 zurückgelegen hatten, dann aber nach einer Ecke den Ausgleich markierten. Zwei Viermeter, die aber nicht verwertet wurden, hätten die Kräfteverhältnisse wieder zurecht rücken können, doch letztlich blieb es beim enttäuschenden Remis für die Obernfelder.

Deutlich mit 0:4 zogen sie anschließend gegen den RV Gärtringen den Kürzeren, konnten dabei nicht den nötigen Druck nach vorn entwickeln. Langsam auf Betriebstemperatur kamen die Eichsfelder schließlich gegen den RV Denkendorf. Mit einer 3:1-Führung zur Pause gaben sich die Kopps noch nicht zufrieden, gewannen am Ende mit 6:2.

Schon im Vorfeld hatten die Kopps nicht das beste Gefühl, wenn sie an die Auseinandersetzung gegen Gastgeber Oberesslingen dachten. Die Vorahnung sollte sich bestätigen. Zwar führten die Stahlrösser mit 1:0, lagen dann aber mit 1:2 zurück, ehe André Kopp den 2:2 zum gleichzeitigen Endstand markierte.

Auf den neunten Platz und damit auf einen Nichtabstiegsplatz kletterte der RV Stahlross Obernfeld II mit Julian und Raphael Kopp. Das Duo holte drei Punkte, erwischte im ersten Spiel gegen Gärtringen einen tollen Start, führte gegen den vermeintlichen Favoriten deutlich mit 3:0. Eine faustdicke Überraschung lag in der Luft. Doch die Kontrahenten drehten die Partie, gewannen am Ende knapp mit 4:3. „Ein Punkt wäre verdient gewesen“, berichtete Teamsprecher Manuel Kopp.

Auch gegen den RV Denkendorf erkämpften sich die Kopps eine 3:0-Führung. Dieses Mal ließen sie sie sich nicht wieder abnehmen, gewannen am Ende deutlich mit 8:2 und landeten damit ihren bisher höchsten Bundesliga-Sieg. So ihre Probleme besaßen die Eichsfelder gegen Gastgeber Oberesslingen. Die knappe 1:0-Führung hatte nicht lange Bestand, am Ende setzten sich die kampfstarken Hausherren mit 4:1 durch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige