Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Radball-Deutschlandpokal: Obernfelder Manuel und André Kopp dabei
Sportbuzzer Sportmix Regional Radball-Deutschlandpokal: Obernfelder Manuel und André Kopp dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 18.03.2013
Geschickter Schachzug: André Kopp (r.) deckt den Ball gekonnt ab. Quelle: HS
Anzeige
Eichsfeld

Die beiden besten Teams jeder Gruppe kommen weiter. Die Eichsfelder müssen sich zunächst mit dem RMC Stein, RV Gärtringen sowie RSG Ginsheim auseinandersetzen. „Wir haben die schwerere Gruppe erwischt“, berichtet Manuel Kopp. An der ehrgeizigen Zielsetzung der Kopps ändert das jedoch nichts. „Wir peilen einen Podestplatz an“, unterstreicht der Teamsprecher, der sich auf „schöne und spannende Spiele“ freut. „Wir brauchen etwas Glück und eine gute Tagesform, aber die letzten Ergebnisse haben uns viel Mut und Selbstvertrauen für die Pokalpartien gegeben.“

Ausgeglichene Gruppe

Die Gruppe, in der die Eichsfelder gelandet sind, charakterisiert Manuel Kopp als sehr ausgeglichen. „Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Alle Teams liegen leistungsmäßig sehr dicht zusammen.“ Wenn es überhaupt eine Mannschaft gibt, die von der Papierform her leicht favorisiert scheint, ist es der Pokalverteidiger aus Gärtringen. Den Weltmeister von 2010 kennen Manuel und André Kopp sehr gut, haben sie sich doch in der Vergangenheit zahlreiche spannende Duo mit dem Gespann Matthias König und Uwe Berner geliefert.

Auf die Gärtringer treffen die Obernfelder indes erst in ihrer zweiten Tagespartie. Zum Auftakt muss sich das Kopp-Gespann gegen die RSG Ginsheim beweisen.  In der Bundesliga lief es für die RSG bislang zwar noch nicht so gut, im Pokal sind Roman Müller und Florian Reichert jedoch nicht zu unterschätzen, wie ihr letztjähriger zweiter Platz belegt. Manuel Kopp erwartet „ein sehr enges Spiel. Ginsheim ist sehr schwer zu spielen. Sie sind defensivstark und können sich gut auf den Gegner einstellen.“ Im letzten Aufeinandertreffen behielten die Kopps knapp mit 1:0 die Oberhand.

Bernd und Gerhard Mlady

Im finalen und möglicherweise entscheidenden Vorrundenspiel stellt sich dem Kopp-Duo dann die Vertretung des RMC Stein in den Weg. Derzeit, berichtet Manuel Kopp, befänden sich Bernd und Gerhard Mlady in einer „sehr guten Verfassung“. Davon konnten sich die Kopps beim Kaderlehrgang in der vergangenen Woche selber überzeugen. „Da haben sie einen guten Eindruck hinterlassen.“ In der Bundesliga trennten sich beide Teams in Obernfeld zuletzt mit einem 2:2-Remis.

Deutschland-Pokal im Radball

Von Christian Roeben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Zufrieden mit den Leistungen und größtenteils auch mit ihren Ergebnissen konnten die beiden Obernfelder Radball-Duos am zweiten Bundesliga-Spieltag, der im hessischen Ginsheim ausgetragen wurde, sein. André und Manuel Kopp, die Team eins bilden, rutschten zwar vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz ab, bestritten jedoch auch nur drei Spiele, von denen sie zwei gewannen.

27.02.2013

Radball spielen die beiden Erstliga-Duos des RV Stahlross Obernfeld ohnehin gern, aber in Ginsheim noch ein kleines bisschen lieber als an anderen Orten, denn die Halle ist mit ihrer heimischen vergleichbar. Da passt es ausgezeichnet, dass André und Manuel Kopp (RVSO I) und Julian und Raphael (RVSO II) den zweiten Saisonspieltag am Sonnabend ab 14 Uhr bei der RSG Ginsheim absolvieren müssen.

25.02.2013

Luisa Artmann und Victoria Morick werden wie die Murmeltiere geschlafen haben. Das Radpolo-Gespann des RV Stahlross Obernfeld, Aufsteiger in die 1. Bundesliga, schloss den ersten Spieltag mit einem nie erwarteten dritten Platz ab. Vor eigenem Publikum lieferte das Gespann eine einwandfreie Vorstellung mit zwei Siegen und einem Unentschieden ab.

21.02.2013
Anzeige