Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Platz fünf für RV Stahlross Obernfeld I

Radball Platz fünf für RV Stahlross Obernfeld I

Zwar ist beim Radball-Einladungsturnier im schweizerischen Frauenfeld für den RV Stahlross Obernfeld nur der fünfte Platz herausgesprungen. Für Manuel und André Kopp hat sich die lange Reise angesichts guter Leistungen dennoch gelohnt.

Voriger Artikel
Favoriten setzen sich bei Crossserie durch
Nächster Artikel
29 Aktive meistern Gürtelprüfung erfolgreich

André (Mitte) und Manuel Kopp (rechts) vom RVS Obernfeld I belegen beim Einladungsturnier im schweizerischen Frauenfeld Rang fünf.    

Quelle: Schneemann

Obernfeld. Recht schwungvoll starteten die Kopps mit zwei deutlichen Siegen gegen den französischen WM-Fünften VC Dorlisheim (5:1) und die Eidgenossen vom RMV Mosnang (7:1) in die Vorrunde. Gegen den VC Oftringen (Schweiz) egalisierten die Stahlrösser einen 1:3-Halbzeitrückstand trotz einiger vergebener Chancen im zweiten Abschnitt gerade noch zum 3:3.

Eine Halbzeit lang lieferten sich Obernfeld und der österreichische Weltmeister vom RC Höchst ein Match auf Augenhöhe. Nach dem 2:2 beim Seitenwechsel gerieten die Eichsfelder dann jedoch mächtig unter Druck und lagen schnell mit 2:5 und 3:6 zurück. Mit einer tollen Schlussoffensive kamen die Kopps noch bis auf 5:6 heran. Zum wichtigen Unentschieden reichte es aber nicht mehr. Trotz des um zwölf Treffer besseren Torverhältnisses gegenüber Oftringen gab es um den Einzug ins Halbfinale ein Viermeter-Schießen der punktgleichen Mannschaften. Hier fehlte den Südniedersachsen beim 1:3 wieder einmal das nötige Glück.

Im Spiel der Gruppendritten zwischen den Stahlrössern und der jungen, aufstrebenden SG Sulz/Dornbirn führten die Obernfelder bis drei Minuten vor dem Ende bereits mit 7:3, bevor die Österreicher durch zwei recht glückliche Tore noch einmal herankamen. Der Aufreger beim Tor zum 7:6-Endstand kurz nach dem Schlusspfiff war bei den Kopps schnell wieder verflogen.

„Wir sind mit unserem derzeitigen Leistungsstand mehr als zufrieden. Es war ein hochklassiges Turnier. Jetzt gehen wir mit entsprechendem Selbstvertrauen in die Vorbereitungen für den Bundesligastart in drei Wochen“, sagte Manuel Kopp. Turniersieger wurde der deutsche WM-Dritte RMC Stein nach Verlängerung und Vier-Meterschießen im Endspiel gegen Weltmeister RC Höchst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen