Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Radball-U-15: Constantin und Daniel Beck verpassen Qualifikation

Letzter Spieltag Radball-U-15: Constantin und Daniel Beck verpassen Qualifikation

Am letzten Spieltag der U-15-Radballer in Bilshausen präsentierten sich die heimischen Vertreter noch einmal in guter Verfassung. Dabei holten Lennard Uhde und Jonathan Fuchs, die eigentlich noch in die Altersklasse U 13 gehören und nur zur Leistungsförderung außer Konkurrenz starten, mit zwölf Zählern die volle Punktzahl.

Voriger Artikel
Handball: TV Jahn Duderstadt bezwingt Northeimer HC III 24:14
Nächster Artikel
Handball: Nachwuchshandballer biegen auf die Zielgerade ein

Konzentriert: Constantin Beck (links) vom RV Bilshausen I.

Quelle: IS

Bilshausen. Klare Siege gab es gegen RCG Hahndorf II (5:0), RV Schorf-Oberneuland II (5:0), RV Schorf-Oberneuland I (7:2) und den RTC Hildesheim (4:0). Mit einem siebten Platz endete damit für das talentierte Eichsfelder Duo die anstrengende Saison.
Nur zu einem Sieg reichte es für die zweite Bilshäuser Vertretung mit Constantin und Daniel Beck.

Das Gespann holte sich die einzigen drei Punkte an diesem Spieltag gleich im ersten Match gegen den RV Schorf-Oberneuland II. Mit 5:0  hatten die Eichsfelder die Nase vorn. Niederlagen gegen RV Schorf-Oberneuland I (0:4), RTC Hildesheim (1:2), und den RCG Hahndorf I (1:5) folgten. Dadurch schlossen die Bilshäuser die Serie mit einem zwölften Platz ab.

Dieser reichte allerdings nicht aus, um sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Dazu wäre ein Rang unter den ersten fünf Teams nötig gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Internes Duell

Mit gleich zwei Mannschaften sind die Radballer des RV Stahlross Obernfeld im Halbfinale des Deutschland-Pokals vertreten. Am heutigen Sonnabend kämpfen sowohl Obernfeld I (André und Manuel Kopp) als auch Obernfeld II (Julian und Raphael Kopp) in Leipzig um den Einzug ins Finale.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 15:53 Uhr

Was für eine Karriere: In meinen 40 Jahren als Schiedsrichter habe ich mir ein dickes Fell zugelegt, sagt Karl Zwickirsch. Der gebürtige Reyershäuser hat 1974 in Weende seine erste Handball-Partie geleitet. In der Folge stand er mehr als 2000 weitere Male als Schiri auf dem Feld bis ihn fünf Schlaganfälle stoppten.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen