Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Radball-Weltcup: Kopps wollen ins Halbfinale
Sportbuzzer Sportmix Regional Radball-Weltcup: Kopps wollen ins Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 14.05.2015
Obernfelds Manuel Kopp (l.) tritt am Sonnabend in Tschechien an. Quelle: HS
Anzeige
Obernfeld

In Pilsen peilt das Stahlross-Duo, das auf vier Vorrundengegner trifft, zumindest das Erreichen des Halbfinales an. „Wenn wir gut spielen, dann können wir uns in der Bierstadt Pilsen hinterher auch ein leckeres Getränk genehmigen“, sagt Teamsprecher Manuel Kopp schmunzelnd.

In der ersten Partie des Tages bekommen es die Kopps mit den Gastgebern, die in neuer Besetzung auf das Spielfeld fahren werden, zu tun. „Pilsen wird vor eigenem Publikum sehr motiviert sein“, warnt Manuel Kopp vor dem Auftaktspiel. Gegner Nummer zwei kommt aus der Schweiz und ist nicht zu unterschätzen. Der RMV Pfungen gilt als junges aufstrebendes Team, das dynamisch und offensivstark agiert. „Für uns wird es in diesem Spiel darauf ankommen, sehr konzentriert in der Defensive zu Werke zu gehen“, unterstreicht Manuel Kopp.

Der SC Svitavka (Tschechien), auf den die Stahlrösser anschließend treffen, sei leistungsmäßig im Vorfeld nur sehr schwer einzuschätzen, warnt der Mannschaftssprecher der Eichsfelder. „Das ist eine echte Wundertüte“, sagt Kopp deshalb auch. „Das ist kein leichter Gegner, aber wenn wir ins Halbfinale wollen, müssen wir gegen die gewinnen.“

Ein äußerst unangenehmer Kontrahent erwartet Obernfeld im finalen Gruppenspiel. Der RC Höchst II schloss die Europameisterschaft auf dem dritten Platz ab und gilt als Stahlross-Angstgegner. „Gegen die haben wir uns immer schwer getan“, warnt Manuel Kopp.

In der anderen Gruppe gelten der RMC Stein (Deutschland), Brünn (Tschechien) sowie die Österreicher aus Dornbirn als aussichtsreichste Anwärter auf das Weiterkommen.

Von Christian Roeben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Erfüllung vieler Qualifikationsnormen sind die LGG-Leichtathleten in eine Bahnsaison gestartet, die hoffen lässt, dass der zweite Platz in der niedersächsischen Vereinsgesamtwertung hinter der LG Hannover erfolgreich verteidigt werden kann. Ein Ausrufezeichen setzten Josephine Mintel und Alexandra Scholz, die in Wernigerode mit  17:55,35 und 18:19,01 Minuten über 5000 Meter an die Spitze der Landesbestenliste liefen. Die U-18-Landesnorm über 1500 m unterbot Lars Spickhoff mit 4:32,51 Minuten.

14.05.2015

Auf ein spannendes Oberliga-Duell können sich die Zuschauer im vorletzten Heimspiel der HG Rosdorf-Grone freuen. Der bereits feststehende Meister HSG Nienburg kommt am Sonnabend um 18.30 Uhr in die Sporthalle Rosdorf. Die Gastgeber haben mit dem jüngsten 33:25-Derbysieg bei der TG Münden beste Grundlagen für das Schlagerspiel geschaffen.

14.05.2015

Mit 72 Teilnehmern aus acht Vereinen lag die Beteiligung bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften im Mehrkampf etwa auf dem Niveau der vergangenen Jahre. Die Jugend- und Kinderklassen U 16 und jünger trafen sich – möglicherweise zum letzten Mal – in Dransfeld zur Austragung der Titelkämpfe, die nach der Kreisfusion mit Osterode in Zukunft wohl nur noch in Wettkampfstätten mit einer Kunststoffbahn ausgetragen werden.

14.05.2015
Anzeige