Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Radpolo: Premiere beim Erstliga-Spieltag in Obernfeld

Aufeinandertreffen Radpolo: Premiere beim Erstliga-Spieltag in Obernfeld

Die Konstellation ist völlig neu, aber auch sehr spannend für die beiden Erstliga-Radpolo-Teams des RV Stahlross Obernfeld. Sandra Nordmann und Jennifer Kopp  (Obernfeld I) und Luisa Artmann und Victoria Morick (Obernfeld II) besitzen am morgigen Sonnabend ab 14 Uhr in der Schulturnhalle in Obernfeld Heimrecht.

Voriger Artikel
Aussage vor Gericht: Enosch Wolf zeigt Reue
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: SV Alfeld gastiert beim TV Jahn Duderstadt

Vereinsduell zum Auftakt: Obernfeld I (hier Sandra Nordmann, li.) gegen Luisa Artmann (Mi.) und Victoria Morick.

Quelle: Walliser

Obernfeld. So etwas hat es in der bisherigen Vereinsgeschichte der Eichsfelder noch nicht gegeben. Zwei Teams in der höchsten Spielklasse, da steigt das Lampenfieber bei allen Beteiligten von Stunde zu Stunde. Zumal überhaupt nicht klar ist, wohin die sportliche Entwicklung der Duos gehen wird.

Jennifer Kopp ist zweifelsohne die Spielerin mit der meisten Erfahrung innerhalb des Quartetts. Durch den beruflich bedingten Wohnortwechsel ihrer Freundin und ehemaligen Partnerin Anna Meseke spielt sie nun mit Sandra Nordmann, die erst seit zwei Jahren überhaupt auf dem Rad sitzt.

Doch inzwischen hat sich das Gespann schon sehr gut aufeinander eingespielt. Dennoch ist die Zielsetzung natürlich erst einmal verhalten. „Man muss erst einmal gucken, aber wahrscheinlich wird man sich erst einmal dahin orientieren, die Klasse zu halten“, so Vereinssprecher Manuel Kopp.

In diese Richtung geht auch die Vorstellung von den Aufsteigerinnen Luisa Artmann und Victoria Morick. Für die beiden ist die Klasse völliges Neuland, so dass es auch hier in erster Linie um den Klassenverbleib geht.

"Spannend wird es in jedem Fall“

Gleich im ersten Spiel stehen sich die Obernfelder Teams gegenüber. „Die kennen sich natürlich aus gemeinsamen Trainingseinheiten auch ganz genau, so dass es schwierig ist, eine Prognose zu stellen“, so Manuel Kopp.

Als stärkste Vertretung am ersten Spieltag ist zweifelsohne die Mannschaft aus Reideburg anzusehen. An diesem Duo wird nur schwer vorbeizukommen sein. Ein durchaus schlagbarer Gegner wartet hingegen mit dem RMC Stein auf die beiden Stahlross-Gespanne. Der RMC ist gemeinsam mit Morick/Artmann aufgestiegen, so dass es in dieser Begegnung durchaus gegen direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg geht.

Bereits im zweiten Jahr dabei ist der RKB Wetzlar. Mit diesem Team verbindet Jennifer Kopp so etwas wie freundschaftliche Kontakte, denn Tanja-Sabine Henkel und Sabrina Schulwitz spielten schon im Nachwuchsbereich zusammen, lieferten sich damals mit den Obernfelderinnen schon spannende Duelle. „Es waren schon immer Konkurrentinnen, von daher muss man sehen. Spannend wird es in jedem Fall“, vermutet Manuel Kopp.

Auch für die Zuschauer, die erstmals einen Erstliga-Spieltag mit gleich zwei Stahlross-Mannschaften erleben werden. Elf Begegnungen werden an diesem Nachmittag ausgetragen, davon nur vier ohne Eichsfelder Beteiligung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Obernfelder Aufsteigerinnen

Weiterhin eine ganz starke erste Radpolo-Bundesliga-Saison spielen Luisa Artmann und Victoria Morick vom RV Stahlross Obernfeld. Das Aufsteiger-Duo holte sich im niedersächsischen Raddestorf sechs Punkte, rutschte allerdings auf den vierten Platz ab.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.01.2018 - 18:05 Uhr

In der Sporthalle in Duderstadt ist am Wochenende der Ladies-Winter-Cup 2018 ausgetragen worden. Angefangen bei den D-Juniorinnen bis hin zu Teams aus der Oberliga waren unterschiedliche Spielklassen vertreten. Den Sieg bei den hochklassig spielenden Teams holte der TSV Jahn Calden, das Team des Gastgebers wurde Zweiter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen