Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Tuspo Weende erhält Preis und ist Stützpunkt

Radrennsport Tuspo Weende erhält Preis und ist Stützpunkt

Doppelte Freude herrscht bei den Radrennsportlern des Tuspo Weende: Die Blau-Weißen sind einerseits mit dem Nachwuchs-Förderpreis des Niedersächsischen Radsportverbandes ausgezeichnet worden. Andererseits wurde Göttingen zum Leistungsstützpunkt ernannt.

Voriger Artikel
Aufsteiger sind unter sich
Nächster Artikel
Geismar trifft auf Top-Torjäger

Die von Tuspo Weende betriebene Radbahn am Sandweg ist zukünftig Leistungsstützpunkt.

Quelle: Heller

Göttingen. „Im Fördersystem ist vorgesehen, dass neben dem Landesstützpunkt in Hannover auch regionale Stützpunkte existieren“, erklärt Tuspos Abteilungsleiter Holger Buch. Wobei Göttingen der „erste und aktuell einzige Stützpunkt in Niedersachsen“ sei. Buch bezeichnet diese Entwicklung nicht zuletzt „als Anerkennung für unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit“.

Beim landesweiten Förderpreis wiederum ließ der Tuspo acht andere Vereine hinter sich und heimste zum vierten Mal in Folge den ersten Platz ein. Die Bewerbungskommission des Radsportverbandes wählte einstimmig Göttingen und sprach von einer „beispielhaften Nachwuchsarbeit“.

In der Bewerbung um die Auszeichnung war das Nachwuchskonzept der Weender ausschlaggebend. Es sieht unter anderem die Vermittlung von Freude am Radfahren und eine koordinative Grundausbildung im Kindesalter vor, zugleich aber ganz spezifisches Renntraining im Jugendalter. Auch die Erfolge der Saison 2016, in der die Weender mehr als 60 Siege feierten, und Programme jenseits des Leistungssportes flossen in das Ergebnis ein.th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen