Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Rama wünscht sich Sieg als Geschenk

Jugendbasketball-Bundesliga Rama wünscht sich Sieg als Geschenk

Am vierten Spieltag der Jugendbasketball-Bundesliga sind die Voraussetzungen für die beiden Göttinger Vertreter in der Division Nordwest höchst unterschiedlich. Während der ungeschlagene Spitzenreiter BG 74 zu Hause gegen den UBC Münster die Favoritenbürde trägt, hat das Team Göttingen des ASC 46 beim Tabellenzweiten Paderborn Baskets allenfalls Außenseiterchancen.

Voriger Artikel
Tuspo bangt um Schulz‘ Einsatz
Nächster Artikel
Partie gegen Vallstedt ist stark gefährdet

Sieg fest eingeplant: Johann Wiebold (l.) und die BG 74 wollen ihre Erfolgsserie in der JBBL gegen den UBC Münster fortsetzen.

Quelle: SPF

BG 74 – UBC Münster (Sonntag, 12.15 Uhr, FKG-Halle). „Ein Sieg wäre das schönste Geschenk von der Mannschaft“, blickt BG-Coach Ernie Rama, der am Sonntag seinen 26. Geburtstag feiert, dem Match erwartungsvoll entgegen. Ein Selbstläufer sei die Partie gegen die körperlich robusten und groß gewachsenen Gäste um Stefan Weß (28,3 Punkte pro Spiel), Adam Touray (18,5) und Arne Tigges (18) jedoch nicht, warnt Rama vor dem Dritten. Gelichtet hat sich das Lazarett der Südniedersachsen um den wieder genesenen Lukas Fromm. Lediglich hinter dem Einsatz von Moritz Dornbusch (Bänderdehnung) steht ein Fragezeichen. „Daher haben wir viele Wechseloptionen für die Defensive“, erläutert Rama sein erneut auf druckvolle Verteidigung bedachtes Konzept. Der Coach erhofft sich von seinem Team endlich eine konzentrierte Leistung von Beginn an, damit seinem Geburtstagswunsch noch die Sahnehaube aufgesetzt werden kann: „Das wäre passend zu meinem Alter ein Erfolg mit 26 Punkten Unterschied“, lacht der Amerikaner.

Förster fordert Steigerung

Paderborn Baskets – Team Göttingen (Sonntag, 12.15 Uhr). Nach den ersten drei Spieltagen hat sich die Einschätzung von Göttingens Headcoach Sebastian Förster bewahrheitet: „Wir wussten von Anfang an, dass wir in jedem Spiel mit unser körperlichen Unterlegenheit zu kämpfen haben würden – genau das hat uns die letzten beiden Spiele gekostet.“ Gegen die Baskets fordert er von seinen Spielern eine Leistungssteigerung. „Natürlich sind wir nach den letzten Ergebnissen krasser Außenseiter, aber wir werden versuchen, die kleine Chance, die wir dennoch haben, zu nutzen“, verspricht Kotrainer Igor Ryabinin. In Paderborn wird das Team einmal mehr Probleme mit der körperlichen Überlegenheit des Gastgebers bekommen. Förster will sie durch weitere Verteidigungsvarianten kompensieren. Besonders aufpassen müssen die Göttinger auf Dominik Wolf, mit knapp 23 Punkten bester Punktesammler der Baskets.

fab/end

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen