Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Reiten: Inka Rossek verteidigt Kreismeisterschaft in der M-Dressur
Sportbuzzer Sportmix Regional Reiten: Inka Rossek verteidigt Kreismeisterschaft in der M-Dressur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.04.2013
Lisa Giebert auf Schlitzohr. Quelle: Pförtner
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Die 18. Auflage des dreitägigen Turniers auf dem Hardenberg verzeichne damit ähnlich hohe Zuschauerzahlen wie in den Vorjahren. Die Anzahl der teilnehmenden Reiter ist laut Vereinsgeschäftsführerin Antje Koch in diesem Jahr noch einmal gestiegen. Rund 260 Sportler seien an den Start gegangen, das seien rund 60 mehr als 2012.

Erstmals wurden die Kreismeister nach Leistungsklassen erfasst. Dadurch, sagt Koch, hätten mehr Sportler am Turnier teilnehmen können. Sie zeigt sich zufrieden: „Die Umsetzung des Wertungsmodus von Alter- in Leistungsklassen war genau richtig“, sagt sie. „Wir haben viele neue Reiter gewonnen. Das ist unser Anliegen.“

In der Dressur der M-Klasse verteidigte Inka Rossek vom RV Bovenden auf Dadiva De Luna den Kreismeistertitel. Sie gewann beide Dressurprüfungen. Koch beschreibt ihre Leistung als souverän. Beim M-Springen holte Söhnke Wenzel vom RG Pegasus mit Lausebub den Kreismeistertitel.

Anteil an Jugendlichen hoch

Der Anteil der Jugendlichen war erneut hoch. Unter den rund 260 Teilnehmern waren rund 100 Jugendliche, wie Koch mitteilt. Entgegen der Wettervorhersage hätten optimale Bedingungen für Reiter und Pferde geherrscht, sagt die Geschäftsführerin weiter.

Die Teilnehmer des Schaubildwettkampfes hätten allerdings am Sonnabendabend etwas frieren müssen. Acht Vereine haben laut Koch an dem Wettkampf teilgenommen, der in diesem Jahr ebenfalls zum ersten Mal angeboten wurde. Vereinsmitglieder waren aufgerufen, für ihren Verein ein Schaubild zu gestalten.

Die Ergebnisse, so Koch, seien vielfältig gewesen. Eine Pony-Hochzeit in Bettenrode und eine spanische Fiesta hätten sich unter den Motiven befunden. Auf Platz eins landete der RFV Bad Gandersheim, der 300 Euro als Preisgeld erhielt. Auf Rang zwei platzierten sich die Pferdefreunde Heidberghof, die 200 Euro bekamen. Die übrigen sechs Vereine setzten die Preisrichter auf Rang drei – „weil wir uns nicht entscheiden konnten“, sagt Koch. „Alle haben sich sehr viel Mühe gegeben.“ Die drittplatzierten Vereine erhielten je 100 Euro.

Sonderehrenpreis für den Verein

Der mit 100 Euro dotierte Sonderehrenpreis für den Verein mit den meisten mitgereisten Mitgliedern ging an RV Bad Gandersheim, der mit 68 Vereinsmitgliedern vor Ort war. An die jeweils besten Junioren und Jungen Reiter der einzelnen Leistungsklassen wurden in diesem Jahr Förderlehrgänge vergeben.Aus dem Kreisreiterverband Göttingen haben sie im Bereich Dressur Mauritz Christiansen und Karlotta Koperski gewonnen, im Bereich Springen Lena Isenberg, Deike Wissmann und Lena Fredershausen.

Nach einem Turnier mit vielen Premieren zieht Koch ein positives Fazit. „Das werden wir im nächsten Jahr sicher genauso machen“, sagt sie. Koch wurde mit der Bronzenen Ehrennadel des Landesverbandes für ihre Verdienste rund um den Reitsport ausgezeichnet. Koch: „Das war eine schöne Überraschung“. Außerdem wurde der mit 200 Euro dotierte Klaus-Lohmann-Gedächtnispreis verliehen. Er ging an Gina Rittmeier aus Nesselröden.

Von Telse Wenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige