Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Remis im Derby

Tischtennis-Bezirksliga Remis im Derby

Während der gesamten 210 Spielminuten befanden sich die beiden Eichsfeldvertreter der Tischtennis-Bezirksliga TSV Seulingen und TSV Nesselröden auf Augenhöhe. Das logische Endergebnis war eine 8:8-Punkteteilung. Mit 9:6 gewann TSV Seulingen die zweite Partie gegen den Bovender SV II.

Voriger Artikel
Niedersachsen-Pokalfinale in Obernfeld
Nächster Artikel
TV Jahn spielt nicht schön, ist aber erfolgreich

Eichsfeld. TSV Seulingen – TSV Nesselröden 8:8. Für die Zuschauer gab es bis zum letzten Ballwechsel Spannung pur, da sich keiner der beiden Kontrahenten während der gesamten Partie entscheidend absetzen konnte. Dazu strapazierten die sieben FünfSatz-Partien das Nervenkostüm aller Beteiligten zusätzlich.

Bei den Gastgebern wahrten im Oberhaus Reinhard Wucherpfennig und Ralf Freckmann mit den Erfolgen über Christopher Wüstefeld und Christian Kreißl ihre „weiße Weste“: Völlig unerwartet gestaltete in der unteren Etage auch der Seulinger Jonas Barwich seine zwei Einzel siegreich. Erfolgreichster Nesselröder war Marc Gerstmann, der mit den Siegen über Thorsten Schwarze und Ottmar Rink überzeugte.

Zudem gewann der Nesselröder mit Teamkollege Christopher Wüstefeld das Eingangs- sowie Abschlussdoppel.

Seulingen: Rink/Klinger (1), R. Wucherpfennig (2), Freckmann (2), Barwich (2), Rink (1). – Nesselröden: Gerstmann/Wüstefeld (2), Kreißl/Jünemann (1), Schulze (1), Gerstmann (2), A. Schenke (1), Jünemann (1).

TSV Seulingen – Bovender SV II 9:6. Nach dem Gewinn der drei Eingangsdoppel waren die Hausherren sogar mit 5:0 in Führung gegangen. Im weiteren Matchverlauf wurden die Hausherren allerdings noch voll gefordert, die vorübergehend sogar um den eingeplanten Sieg zittern mussten. Eine sichere Bank war erneut das obere TSV-Paarkreuz: Hier wurden alle vier Einzelpartien gewonnen.

Die in der zweiten Etappe von Ottmar Rink und Matchwinner Jonas Barwich eingefahrenen Siege brachten letztlich die Entscheidung.

TSV : Wucherpfennig/Barwich (1), Freckmann/Schwarze (1), Rink/Klinger (1), Wucherpfennig (2), Barwich (1), Freckmann (2), Rink (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen