Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Reserve der HSG Plesse mit optimalem Start

Handball-Landesliga Reserve der HSG Plesse mit optimalem Start

Mit einem überzeugend herausgespielten 27:22-Erfolg gegen den MTV Groß Lafferde, dem zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel, hat sich die Reserve der HSG Plesse Hardenberg in der Spitzengruppe der Handball-Landesliga Braunschweig etabliert und rangiert nun auf dem dritten Platz. Der MTV Geismar musste sich in seinem Saisonauftaktspiel beim MTV Vorsfelde II mit 24:35 geschlagen geben.

Voriger Artikel
Spitzenreiter entscheidet Lokalderby sicher für sich
Nächster Artikel
„Laufen ist für mich Freiheit“

Nimmt Maß: Dennis Rohmann von der Reserve der HSG Plesse-Hardenberg.

Quelle: Theodoro da Silva

HSG Plesse-Hardenberg II – MTV Groß Lafferde 27:22 (11:6). Schützlinge von Claus Grote. Die erste HSG-Heimpartie der Spielzeit war in den ersten Minuten von Nervosität geprägt. Diverse Ballverluste und vergebene Torchancen machten Lafferde stark. Doch nach dem 1:2 ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr stand nun besser, und Torwart Dennis Rohmann entschärfte etliche Bälle, so dass sich der Gastgeber auf 7:2 absetzte. In der Plesser Offensive war jedoch weiterhin der Wurm drin. Zu viele klare Chancen blieben ungenutzt, der Vorsprung zur Pause betrug dadurch lediglich fünf Tore.

Erst in der zweiten Hälfte wurde der HSG-Angriff ein wenig besser. Besonders Stefan Albrecht und Kai Hungerland sorgten mit ihren Toren für eine beruhigende Führung, die der Gastgeber bis zum Schluss nicht mehr abgab. Der Frust der Gäste ließ sich an einigen unschönen Defensivaktionen ablesen, als Herrig und Hungerland häufiger die Hand des Abwehrspielers ins Gesicht bekamen. Am nächsten Wochenende beim VfL Wolfsburg steht Leistungsträger Thorsten Klein wieder zur Verfügung. – HSG: Rohmann, Mühlenbrock, Möller, Schierholz, Hungerland (6 Tore), Herrig (2), Rassek (3), Korzanowski (1), Bruns (2), Albrecht (5), Borko (4), Müller (2), Dargel (2).

MTV Vorsfelde II – MTV Geismar 35:24 (13:8). Der MTV lag schnell mit 1:4 hinten, konnte sich anschließend jedoch durch konzentrierte Deckungsarbeit bis auf 8:10 heranarbeiten. Nun wurden allerdings einige Wurfchancen leichtfertig vergeben, und die Vorsfelder Reserve setzte sich mit drei einfachen Toren auf den Halbzeitstand von 13:8 ab.

Auch in der zweiten Hälfte leistete sich Geismar einen Flüchtigkeitsfehler nach dem anderen und der Gastgeber zog vorentscheidend auf 20:11 davon. Durch einige Umstellungen ergaben sich zwar einige Wurfmöglichkeiten, dafür entwickelte sich aber die Abwehr zur Baustelle. Im nächsten Spiel am Sonnabend in der IGS-Halle gegen den Meisterschaftsfavoriten VfB Fallersleben muss sich der MTV deutlich steigern. – MTV: Schmidt, Gerloff, Wieneke (2), Schreiber (5), Dankert (2), Salzmann (2), Schäfer (2), Leuschner (2), Cremer (8), Wagner (1).

oh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen