Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Rollheuser und Heublein werfen 18 von 25 Toren
Sportbuzzer Sportmix Regional Rollheuser und Heublein werfen 18 von 25 Toren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.11.2012
Die Nase ist im Weg: Duderstadts Hagen Heublein (Mitte) wird von Max Müller (JSG Heiligenstadt/Leinefelde, rechts) am Wurf gehindert, links Lukas Fischer. Quelle: Walliser
Anzeige
Eichsfeld

Landesliga, weibliche C-Jugend, MTV Geismar – TV Jahn Duderstadt 8:22 (4:9). Ein wenig „Bammel“ hatte Jahn-Trainer Jens Heublein vor dem Spiel beim MTV Geismar. Völlig unbegründet, wie sich herausstellen sollte, denn die Eichsfelderinnen boten ein ausgezeichnetes Spiel. Nach zehn Minuten stand es noch 0:0, ehe der erste Jahn-Treffer fiel, aber dann war der Bann gebrochen.  „Die Abwehr stand super, genau so, wie ich es mir gewünscht habe“, berichtete Jens Heublein. Die Eichsfelderinnen boten eine sehr ausgeglichene Leistung, was sich deutlich an der Verteilung der Torschützinnen ablesen ließ.

Bereits am morgigen Donnerstag stehen die Duderstädterinnen wieder in der Halle. Um 18 Uhr genießen sie Heim- recht gegen den TSV Schöppenstedt. – TV Jahn: Starke – Heublein (4), Malin Weber (5), Meiken Weber (3), Kopp (4), Kirchner (3), Müntz, Heine, Freckmann (3).

Weibliche C-Jugend, JSG Heiligenstadt – TV Jahn Duderstadt II 14:21 (8:14). Die Duderstädterinnen landeten einen verdienten Erfolg. Lediglich bis zum 3:3 war die Begegnung ausgeglichen. Dann aber zogen die Jahn-Mädchen uneinholbar auf 14:7 davon. Eine überragende Gina Weiland, eine gute Torfrau und eine gute Abwehr waren ausschlaggebend für den Sieg. – TV Jahn: Koch – Engelhardt (2), Kreis (5), Marschall, Nolte (5), Otto, Ramadani, Scholz (1), Stollberg, Vorwald (2), Weiland (6), Jeschke.

Männliche B-Jugend, TV Jahn Duderstadt – JSG Heiligenstadt/Leinefelde 29:22 (15:11). Wie auch im Hinspiel hatte das Jahn-Team zunächst große Probleme mit dem Gegner. Über lange Zeit bekam man die gefährlichsten Angreifer  des Gegners, Müller und Burkhardt, nicht in den Griff und so konnte die Jahn-Jugend erst mit dem Treffer zum 7:5 die erste Zwei-Tore-Führung erzielen.

Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und der TV konnte sich nicht entscheidend absetzen. Dass man dann doch mit 15:11 in die Halbzeitpause gehen konnte, lag an Falko Behre, der eine sehr starke Leistung im Tor zeigte.

In der zweiten Hälfte schien dann beim Gegner die Kraft etwas nachzulassen. Der wiederum überragende Sergej Rollheuser sowie ein starker Hagen Heublein warfen eine klare 25:15-Führung raus. Das Spiel war somit gelaufen, und der TV Jahn konnte wieder durchwechseln und alle Spieler einsetzen.

TV Jahn: Falko Behre (1.-42.), Marvin Kühne (42.-50.)

Rollheuser (12/4), Rittmeier (1), Behling (2), Heublein (6/1), Schneegans (1), Pietsch (4), Daniel Schanz, Krone (1), Lidolt, Eberhardt, Darius Schanz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige