Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Roman Kuntschik hat die schnellsten Beine
Sportbuzzer Sportmix Regional Roman Kuntschik hat die schnellsten Beine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 05.09.2011
„Spielraum nach oben“: Frieder Uflacker wurde nur Sechster. Quelle: Pförtner
Göttingen

Dabei schien es so, als habe die Sonne ein feinsinniges Gespür: Sie zeigte pünktlich zum Höhepunkt des Renntages, dem Großen Preis der Hütt-Brauerei über 72 Runden, ihr strahlendes Gesicht.

Mit Roman Kuntschik siegte nach 1:20 Stunden zum dritten Mal in Folge ein Fahrer vom Regio-Team Bad Hersfeld. Der 26-Jährige, der bereits am Vortag beim Rennen in Hannover-Döhren triumphiert hatte, adelte vor allem seine Mannschaftskollegen: „Ich hatte ein starkes Team im Rücken. Zwar wollten wir hier unbedingt gewinnen – wer von uns gewinnt, war aber eigentlich egal.“ Für sein überaus erfolgreiches Rennwochenende hatte Kuntschik, der bereits seit 15 Jahren auf den schmalen Reifen unterwegs ist, „keine plausible Erklärung“.
Lokalmatador Frieder Uflacker, der bei seinem Heimrennen bislang jedes Mal unter die Top-Ten gefahren ist, wurde Sechster. „Das Regio-Team konnte mit dem Fahrerfeld Katz und Maus spielen. Das war schon demoralisierend“, gestand er. Völlig unzufrieden war der 34-Jährige aber nicht: „Wir haben schon eine ganz gute Performance hingelegt.“ Außerdem müsse man, begann er zu lachen, „für die kommenden Jahre noch Spielraum nach oben haben“. Dass in den beiden Hauptrennen weniger Fahrer an den Start gingen als im Vorjahr, dafür hatte Uflacker schnell einen Grund ausgemacht – er heißt „Konkurrenzveranstaltungen“.

Hingegen brauchten sich die Rennen der Nachwuchsfahrer keine Sorgen um ihre Teilnehmerzahlen machen: Insgesamt 100 Kinder und Jugendliche traten in die Pedale – ob mit Mountainbike oder Rennrad, in Radshorts oder Jeans, mit ehrgeizigem oder unsicherem Blick. Die Kinderrennen seien für ihn „ein persönliches Highlight gewesen“, schwärmte Organisator Holger Buch. „Wir wollen Radsport in der Sportszene verankern, dafür sind Kinderrennen natürlich enorm wichtig“, erklärte er. Nicht nur vom Wettkampfausschuss und Rennsprecher, sondern auch von vielen Eltern habe er ein „positives Echo“ erhalten. Eine tolle Szene bot sich den Zuschauern auch im Finale des Benotti-Hobby-Cups: Carsten Weikert vom Team Saikls fuhr mit seinem Mannschaftskameraden Dennis Scheerbarth Hand in Hand über die Ziellinie.

Das Sehenswert-Kriterium für C-Lizenzfahrer verlief mehr als turbulent: Meik Hann vom VCE Duderstadt dominierte von Beginn an und sicherte sich zunächst jeden Wertungssprint, bis sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe absetzte. „Da konnte ich leider nicht mitgehen. Ich hatte Schmerzen im Knie“, erklärte Hann, der nach einem Beinbruch im vergangenen Jahr „praktisch ohne Erwartungen nach Göttingen gekommen“ war. Fünf Runden vor Schluss hatten die Spitzenreiter fast eine Überrundung geschafft, wurden aber beim Einbiegen auf die regennasse Zielgerade durch einen Sturz ausgebremst. So durfte Hann jubeln.

Insgesamt gab es wegen der regennassen Straßen mehr Stürze als im Vorjahr. Die meisten seien allerdings glimpflich abgelaufen, teilten die Veranstalter mit. Nur einen Dahrer habe es schwerer erwischt. Er musste vom Notarztwagen mit einem Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die beste Platzierung für Veranstalter Tuspo fuhr Nils Schachtebeck ein: Zwar konnte der U17-Fahrer seinen Vorjahressieg nicht wiederholen, mit Rang zwei war er aber in Anbetracht seines Trainingsrückstandes dennoch zufrieden.
Um die Begeisterung für die Veranstaltung – das Rennfinale verfolgten etwa 400 Zuschauer – weiter zu erhöhen, hat Organisator Buch eine Vision entwickelt: „Vielleicht ließe sich das Altstadtrennen als Abendveranstaltung durchführen. Das wäre eine traumhafte Szenerie“, schwärmte er und zog ein insgesamt positives Fazit: „Dafür, dass wir bei strömendem Regen mit den Aufbauarbeiten begonnen haben, bin ich sehr zufrieden. Das Hauptrennen haben wir bei tollem Wetter erlebt“ – dem Feinsinn der strahlenden Sonne sei dank.

Platzierungen

Schüler U 13: 1. Mika Jan Hahner (RC 07 Fulda), 2. Carl Hinze (RSC Hildesheim), 3. Moritz Klein (RC 07 Fulda). – U 15: 1. Leo Appelt (RC BG Langenhagen), 2. Dorian Lübers (RG Paderborn), 3. Steffen Mittmann (RC BG Langenhagen). – Schülerinnen U 15: 1. Nina Döring (RC BG Langenhagen), 2. Emma Hinze (RSC Hildesheim), 3. Melina D´Ecclesiis (TSVE Bielefeld).

Jugend U 17: 1. Jonas Bokeloh (HRC Hannover), 2. Nils Schachtebeck (Tuspo Weende), 3. Carsten Seifert (RC Fulda).

Hobbyklasse: 1. Carsten Weikert, 2. Dennis Scheerbarth, 3. Oliver Prochow (alle Team Saikls).

C-Klasse Männer: 1. Meik Hann (VC Eichsfeld Duderstadt), 2. Jens Bolle (RSV Braunschweig), 3. Olaf Koß (RSC Wunstorf).

A/B/C-Klasse Männer (Eliterennen): 1. Roman Kuntschik (Regio Team SF), 2. Jürgen Rodenbeck (RSC Wunstorf), 3. Marvin Kyling (Team Norddeutschland).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!