Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Rosdorf-Grone II rückt auf Tabellenplatz zwei vor

Handball-Regionsoberliga Rosdorf-Grone II rückt auf Tabellenplatz zwei vor

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen behauptete die HSG Plesse-Hardenberg die Tabellenführung. Zweite ist nach ihrem Heimsieg die Reserve der HG Rosdorf-Grone, während der TSV Landolfshausen im Tabellenkeller bleibt. Die Partie der HSG Plesse-Hardenberg II gegen die HSG Hattorf/Schwiegershausen II wurde von den Gastgebern kurzfristig verlegt.

HSG Northeim II – HSG Plesse-Hardenberg 20:21 (13:10). Beim Dritten lief Plesse-Hardenberg von Beginn an einem Rückstand hinterher, nur beim 10:10 gelang einmal der Ausgleich. Bis auf 15:11 setzte sich die Heimsieben ab, dann erwachte der Kampfgeist der Gäste (16:17). Beim 18:18 war der Ausgleich geschafft und beim 20:20 roch es nach einem Unentschieden. Doch noch waren 30 Sekunden zu spielen. Die Gäste waren in Ballbesitz und Trainer Mikolajczyk nahm eine Auszeit. Die darin besprochene Angriffsaktion schloss Theresa Rettberg zum 21:20 ab und der Sieg war perfekt. – Tore HSG: Lapschies (6/3), Herale (4), Henne (3), Hofmann (2), Rettberg (2), Jochens (2), Roehnert (1), Governatori (1).
HG Rosdorf-Grone II – SVS/TSG Münden 27:22 (12:11). Nach ausgeglichenem Beginn zogen die Gäste auf 7:4 weg. Da spielerisch bei der HG nicht viel zusammenlief, musste über den Kampf der Rückstand wettgemacht werden, was bis zur Pause auch gelang. Dann blieb es bis zum 22:22 spannend, ehe fünf Treffer in Folge der HG den Sieg brachten. – Tore HG II: Tretter (8), Borchert (6), Prang (6), Hardege (2), Brudniok (2), von Richthofen (1), Thies (1), Grobe (1).

TSV Landolfshausen – VSSG Sudershausen 20:28 (9:18). Nur bis zum 6:6-Zwischenstand konnte die Gastgeberinnen mit dem Vierten mithalten, dann häuften sich die Fehler in Abwehr und Angriff. So war zur Pause bereits die Entscheidung zu Gunsten der Gäste gefallen. Die Tatsache, dass der TSV nach dem Seitenwechsel dann wieder mithalten konnte, änderte am Ausgang allerdings nichts, macht aber Mut für die kommenden Aufgaben. – Tore TSV: Curdt (9), Böning (4), Lüdecke (3), Voigtsberger (3), Windel (1).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen