Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rosdorf-Grone im Heimspiel Favorit

Handball-Oberliga Rosdorf-Grone im Heimspiel Favorit

Ihren dritten Heimsieg in Folge wollen die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone gegen den Aufsteiger HF Helmstedt-Büddenstedt einfahren. Der Gegner ist seit Wochen von Verletzungspech verfolgt und mit 5:13 Punkten mittlerweile auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht. „Wir sind vom Papier her Favorit und nehmen diese Rolle auch gern an“, unterstreicht HG-Trainer Mirko Jaissle. Anpfiff ist am Sonnabend um 18.30 Uhr in der Sporthalle Rosdorf.

Voriger Artikel
16 Punkte fehlen den Kopps zum Final-Einzug
Nächster Artikel
Spitzenreiter in Jork

„Im Angriff einfach zielstrebiger sein“: Das fordert HG-Akteur Marlon Krebs (links), hier gegen TV Eiche Dingelbe.

Quelle: Pförtner

Rosdorf. „Wir werden gegen Helmstedt zwei Punkte holen“, ist sich Spielmacher Marlon Krebs sicher. Krebs hat bereits beim 31:26-Sieg gegen HSC Nienburg am vergangenen Wochenende Hubertus Brandes (Nasenbeinbruch) mit acht Treffern gut vertreten. „Wir müssen noch weiter arbeiten und im Angriff einfacher zielstrebiger sein“, sagt Krebs über die Schwachstellen der Mannschaft. Rückraumspieler Marcel Schulz fordert das Team auf, konzentrierter zu spielen. „Dann wird es auch gegen Helmstedt passen.“

Einen „Verlust der taktischen Linie“ beobachtet Torhüter Julian Krüger und appelliert an seine Mitspieler, „vorne einfach disziplinierter zu spielen“. Gelingt dies, wäre es für den Tabellensechsten HG Rosdorf-Grone der sechste Saisonsieg.

Bei der Mannschaft aus Helmstedt reißen die personellen Sorgen einfach nicht ab.  Nach den Rückraumspielern Andy Ost (Unterarmbruch) und Marco Schöttke (Kreuzbandriss) fällt auch Kapitän Markus Kopp aus, bei dem sich inzwischen ein Kreuzbandriss im Knie bestätigt hat.

Kopp ist in Abwehr und Angriff von Helmstedt-Büddenstedt kaum zu ersetzen. Als gefährlich gelten im übrigen die Rückraumspieler Hagen Sommerfeld (37 Tore) und Rechtsaußen Florian Bethge (28). „In unserer personellen Situation müssen wir froh sein, wenn wir wieder über den Strich zu den Abstiegsplätzen kommen“, sagt Trainer Gunnar Mollenhauer.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tischtennis-Bezirksoberliga

Für den Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksoberliga, die SG Rhume, ist der vergangene Spieltag nach Wunsch gelaufen. Selber meisterte man die Aufgabe gegen Angstgegner Torpedo Göttingen III mit einem 9:2-Erfolg. Dagegen handelte sich der starke Mitstreiter um den Etappensieg, der FC Weser, beim TSV Langenholtensen einen 8:8-Punktverlust ein.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen