Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SC Dransfeld verliert in Braunschweig 26:30
Sportbuzzer Sportmix Regional SC Dransfeld verliert in Braunschweig 26:30
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 23.04.2018
Der SC verschlief den Start, lag nach einer Viertelstunde mit 3:11 zurück. Quelle: dpa
Dransfeld

„Es hat so ein bisschen der Wille gefehlt“, sah Trainer Sebastian Flechtner die Gründe in der Niederlage in der Einstellung. Der SC verschlief den Start, lag nach einer Viertelstunde mit 3:11 zurück. Rettberg läutete mit zwei Treffern in 40 Sekunden die Aufholjagd ein, die beim 15:15 durch den Pausenpfiff gestoppt wurde.

„Wir hatten bis dahin 14 technische Fehler“, konnte der Trainer nur den Kopf schütteln. Nach dem Seitenwechsel blieb sein Team weiter dran, der Schwung war aber weg. „Wir lassen dann zu früh den Kopf hängen. Das Spiel musst du nicht verlieren“, ärgert esich Flechtner.

Tore SC: Rettberg (11/5), Grandjean (4), Achler (3), Peters (2), Olschewski (2), Thielecke (2), Gerke (1), Bobrink (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der letzte Spieltag der 3. Liga hatte es noch einmal in sich. Die HSG Kleenheim fing die HSG Gedern/Nidda noch ab und sicherte sich die Meisterschaft. Die HSG Plesse-Hardenberg schaffte im letzten Versuch den ersten Auswärtssieg, gewann beim TuS Kriftel mit 25:22 (17:11).

23.04.2018

2987 Radfahrer haben bei der Tour d´Energie das Ziel erreicht. Einen doppelten Doppelsieg gab es auf der 100-Kilometer-Langstrecke des Jedermann-Radrennens: Wie schon 2017 triumphierte bei den Männern Hanno Rieping vom Team Strassacker, in der Frauenklasse wiederholte Christine Rausch ihren Vorjahreserfolg.

22.04.2018

Als Anja Borgard nach 4:03 Stunden Fahrzeit das Ziel auf der Bürgerstraße erreichte, war sie erschöpft – und zufrieden. „Es war anstrengend, aber top organisiert“, verdeutlichte die 48-Jährige. „Letztes Mal bin ich dem Besenwagen zum Opfer gefallen – das wollte ich verhindern.“

22.04.2018