Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
SC Hainberg richtet Titelkämpfe aus

Landesmeisterschaft der Altherren SC Hainberg richtet Titelkämpfe aus

32 Fußballteams reisen an, im Schlepptau haben sie mehr als 500 Gäste, die am Sonnabend, 26. Februar, von der Nummer 33, dem SC Hainberg, bewirtet werden: Die siebte, vom Göttinger Klub ausgerichtete Altherren-Niedersachsenmeisterschaft für über 40-jährige Spieler (Ü 40) sei auf eine „Riesenresonanz“ gestoßen, unterstreicht Jörg Lohse, Fußballfachwart des SC und Turnier-Organisator. Gespielt wird morgen von 10 Uhr an in drei Vorrundengruppen.

Voriger Artikel
Heimrecht zum Abschluss der WNBL-Hauptrunde
Nächster Artikel
Göttingen wird wohl wieder WM-Quartier

Sieger der Altherren-Feldmeisterschaft 2010 des NFV: Hannover 96, das im Halbfinale den SC Hainberg nach Elfmeterschießen besiegte. Der SC mit Jörg Lohse (rechts, kniend) wurde Dritter.

Quelle: EF

Titelverteidiger ist der FC Rastede, der in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums, Grotefendstraße 1, spielt, Turnierfavorit die mit Ex-Profis gespickte Auswahl von Hannover 96, die in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Kurt-Huber-Weg 1-5, an den Start geht. Der Gastgeber SC Hainberg tritt in der Godehardhalle, Schützenanger 1, an. Gespielt wird in acht Vorrundengruppen, in denen sich die beiden besten Teams für das Achtelfinale qualifizieren, das ab 13.45 Uhr in der Godehardhalle ausgespielt wird. Hier finden auch Viertel- (ab 15.45 Uhr) und Halbfinale (ab 16.45 Uhr) sowie Spiel um den dritten Platz (17.15 Uhr) und Endspiel (17.30 Uhr) statt.

Für den SC Hainberg, der rund 80 freiwillige Helfer aufbietet, die sich zum Teil aus den SC-Fußballteams rekrutieren, bedeutet die Krombacher-Niedersachsenmeisterschaft eine „große logistische Aufgabe“, wie Lohse verdeutlicht. Insbesondere auch die sogenannte dritte Halbzeit, ein gemeinsamer Abschlussabend in der Funsporthalle auf den Zietenterrassen mit 500 Teilnehmern, sei eine „Herausforderung für den Verein, die nicht von heute auf morgen zu stemmen ist“, unterstreicht der SC-Fachwart. Das „Ausmaß“ habe ihn ein wenig überrascht, es zeige aber auch den Stellenwert für die teilnehmenden Vereine.

Auf der anderen Seite ist Hainberg froh und stolz, als Vertreter einer Region, in der es keinen Altherren-Ligabetrieb gibt, den Zuschlag erhalten zu haben. Man habe sich als mehrfacher Endrunden-Teilnehmer bei vier Ü-40- und zwei Ü-32-Titelkämpfen „einen guten Namen gemacht“, sei in den vergangenen zehn Jahren das Aushängeschild des Landkreises im Altherren-Bereich gewesen, verdeutlicht Lohse. Schirmherr des Turniers ist Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD).

Gegen Hannover 96, das unter anderem mit den Ex-Profis Frank Hartmann und Carsten Linke antritt, hat der SC im übrigen noch eine Rechnung offen: Bei den Niedersachsenmeisterschaften auf dem Feld verlor man 2010 gegen die „Roten“ im Halbfinale nach Elfmeterschießen. „Wir hoffen, dass sich viele hiesige Fußballfreunde in den Hallen einfinden“, sagt Lohse – unter anderem, weil der Erlös, der sich allerdings in der Hauptsache aus den Startgeldern zusammensetzt, wie bei allen Ü-40-Hallentitelkämpfen einem karitativen Zweck zugute kommt: Er geht an das Projekt Flügelschlag und das Kinder- und Jugendtelefon Göttingen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen