Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
SCW trifft kurz vor Schluss zum 2:2

Fußball-Bezirksoberliga SCW trifft kurz vor Schluss zum 2:2

Fast über die gesamte Spielzeit hinweg hatte es geregnet, in der 90. Minute aber fegte ein Sturm über den Kunstrasenplatz der BSA Weende – ein Jubelsturm. Der SCW, Schlusslicht der Fußball-Bezirksoberliga und mit sechs Spielern aus der zweiten Mannschaft angetreten, hatte sich gegen den Tabellenzweiten TSV Hillerse auch nicht von einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand entmutigen lassen und in der letzten Spielminute durch den Reserve-Akteur Trenczek zum verdienten 2:2 (1:1)-Endstand getroffen.

Voriger Artikel
Solide Leistung bringt BG Göttingen Auswärtssieg in Hagen
Nächster Artikel
Bilshäuserinnen kämpfen FC Lindau im Derby nieder

Torschütze in Aktion: Maikel König (weißes Trikot), hier im Kopfballduell, trifft für den SCW gegen Hillerse zum 1:0.

Quelle: Pförtner

Bis zur Pause hatte sich zuvor der TSV ein Chancenplus erarbeitet, musste sich nach Glanzparaden von SCW-Keeper Peter und einer über das Tor beförderten hundertprozentigen Möglichkeit mit einem 1:1 begnügen. Für die Weender hatte König getroffen, unter anderem Bianco hätte sogar noch ein zweites Tor drauflegen können.

Nach der Pause spielten dann beide Teams mit offenem Visier. Hillerse drückte auf den Führungstreffer, der SCW lauerte auf Konter, konnte sich aber zunächst nicht vom Druck befreien. Glück hatte der Gastgeber bei einem Schuss des starken Demir, dessen Ball vom Innenpfosten wieder ins Feld sprang (63.), Pech, als Richter nur das Außennetz traf (76.). Kurz darauf war es passiert: Peter konnte gegen Demir noch parieren, war aber gegen den Nachschuss von Ganski machtlos (77.).

Die Weender gaben jedoch nicht auf, und bereits Wilm hätte zum Ausgleich treffen können (88.). Kurz vor Schluss wurden sie schließlich belohnt: Trenczek traf im Nachschuss unten links – und der Jubelsturm brach los. „Wir haben mit sechs Mann aus der 1. Kreisklasse gespielt, und man hat gesehen, was mit Ordnung und Erfahrung möglich ist“, lobte SCW-Coach Marc Zimmermann. „Heute hat jeder für jeden gekämpft.“

SCW: Peter – Rohwedder, Böttcher (69. Brudniok), Schrader, Inci – Jansen (61. Ziemann) – König (55. Collins), Bianco, Richter – Wilm – Trenczek. – Tore: 1:0 König (29.), 1:1, 1:2 Ganski (31., 77.), 2:2 Trenczek (90.).

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen