Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
SG Rhume bleibt weiter in der Erfolgsspur

Tischtennis-Bezirksoberliga SG Rhume bleibt weiter in der Erfolgsspur

Die SG Rhume scheint Gefallen an klaren Erfolgen gefunden zu haben. Auch gegen den Angstgegner aus der vergangenen Saison, Torpedo Göttingen III, feierte  der gastgebende Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksoberliga  erneut einen 9:2-Sieg, nachdem bereits in der Vorwoche der VfL Oker II mit dem gleichen Ergebnis besiegt worden war.

Voriger Artikel
BG 74 siegt in Opladen
Nächster Artikel
VSG im Stile eines Meisters

Unterliegen knapp im Doppel: Pascal Bigalke (links) und Jörg Griebsch von der SG Rhume.

Quelle: Kunze

Rhumspringe. Die Gastgeber sollten ihren klaren Erfolg jedoch nicht überbewerten: Die Göttinger hatten nämlich auf den vorderen vier Rängen mit Tim Schlimme und Max Schlote zwei schmerzliche Ausfälle zu beklagen. Sogar ihr neunköpfiges Aufgebot reichte nicht aus, und so musste aus der eigenen „Vierten“ Louis Frigge aushelfen.

Der Auftakt mit den Doppeln bescherte den Hausherren den anvisierten 2:1-Vorteil. Es wäre sogar eine 3:0-Ausbeute möglich gewesen, da das zweite SG-Gespann mit Pascal Bigalke und Jörg Griebsch in der Verlängerung des zweiten Satzes mit 13:15 unglücklich den Kürzeren zog. Als jedoch von der SG die beiden ersten Einzelpartien für eine 4:1-Führung eingefahren wurden, war für die Gastgeber die Messe bereits gelesen.

Die beiden Spitzenakteure der Rhumer, Tim-Martin Kujoth und Stefan Schusterbauer, waren auf einer Wellenlänge: Beide behielten über die Gästeasse Detlef Angerstein und Philipp Matzke mit einer 12:2-Satzausbeute die Oberhand. Die dritte Einzelpartie bescherte den Gästen durch Manfred Zilling den einzigen Erfolg. Zu spät fand hier der Rhumer Bigalke die richtige Einstellung zum Göttinger: Den Beweis lieferte der letzte Satz, den der SGer erst in der Verlängerung mit 14:16 abgab.

Während der gesamten Partie war die Überlegenheit der Eichsfelder nicht zu übersehen. Fünfsatzspiele blieben aus, und alle elf ausgetragenen Partien wurden in drei oder vier Durchgängen entschieden. In der unteren Etage waren die beiden Rhumer Patrick Gatzemeier und Holger Diedrich ein wenig traurig: Wegen des vorzeitigen Spielendes fiel ihr zweiter Auftritt nämlich ins Wasser.

Am kommenden Sonnabend (17 Uhr) steigt für die Rhumer gegen den Bovender SV das vorletzte Heimspiel der Herbstrunde. – SG Rhume: Schusterbauer/Kujoth (1), Gatzemeier/Diedrich (1), Kujoth (2), Schusterbauer (2), Gatzemeier (1), Griebsch (1), Diedrich (1).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tischtennis-Kreisliga

Im Verfolgertreffen der Tischtennis-Kreisliga landete SG Rhume II beim TV Bilshausen II einen in der Höhe nicht unbedingt zu erwartenden 9:1-Erfolg. Die TVB-Reservisten hatten ihren besten Akteur, Carsten März, nicht an Deck. Zudem gingen beim Auftakt auch noch alle drei Eingangsdoppel mit viel Pech verloren. Das dritte Einzelmatch in dieser einseitigen Partie bescherte den Hausherren den Ehrenpunkt: Heinz Engelhardt behielt über das Rhumer Nachwuchstalent Fredric Müller die Oberhand.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.12.2017 - 15:01 Uhr

Neben Herren-Mannschaften dürfen hier auch die ganz Kleinen ran: Das 29. Duderstädter Fußball-Hallenturnier findet am 16. und 17. Dezember in der Sporthalle Auf der Klappe statt.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen