Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SG Rhume empfängt Spitzenreiter Bovenden

Tischtennis-Bezirksoberliga SG Rhume empfängt Spitzenreiter Bovenden

Für den Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksoberliga, die SG Rhume, ist der vergangene Spieltag nach Wunsch gelaufen. Selber meisterte man die Aufgabe gegen Angstgegner Torpedo Göttingen III mit einem 9:2-Erfolg. Dagegen handelte sich der starke Mitstreiter um den Etappensieg, der FC Weser, beim TSV Langenholtensen einen 8:8-Punktverlust ein.

Voriger Artikel
TV Germania Gieboldehausen strapaziert Trainer-Nerven
Nächster Artikel
13. Eichsfelder Silvesterlauf setzt auf Bewährtes

Gefürchteter Linkshänder: Pascal Bigalke von der SG Rhume.

Quelle: Kunze

Rüdershausen. Damit verfügen die Rhumer nun schon über ein kleines Polster. In der nächsten Partie gegen den Bovender SV wollen die Gäste den Spitzenreiter aus Rhumspringe auf Herz und Nieren prüfen. Es wird ganz bestimmt einen heißen Tanz um die begehrten Punkte geben.

SG Rhume – Bovender SV (Matchauftakt Sonnabend um 17 Uhr, Sporthalle Rüdershausen). Die in Verzug geratenen Gäste haben bislang erst drei Spiele ausgetragen, rechnen sich aber mit bislang erspielten 4:2-Punkten noch alle Chancen auf die erstrebenswerte Halbzeitmeisterschaft aus. Die packenden Duelle aus der vergangenen Saison sind allen Beteiligten noch in bester Erinnerung geblieben. Im Herbstmatch 2011 erreichte die SGR einen stolzen 9:7-Sieg, doch im Rückspiel feierten dann die Bovender einen 9:4-Erfolg.

Offensichtlich sind die Gäste gegenüber dem vergangenen Spieljahr nicht noch stärker geworden:  Sie haben nämlich ihren Spitzenakteur Steffen Neumann an die SG Lenglern abgegeben. Trotzdem sind sie in allen drei Paarkreuzen bestens ausgerüstet: An der Spitze zieht der  ehemalige Oberliga-Spieler Christian Wenzel seine Bahnen, der in den drei ausgetragenen Begegnungen eine  beeindruckende 5:1-Ausbeute erreichte und der sicherlich nicht zu unterschätzen ist.

Mit seiner 4:2-Einzelbilanz hat in der Mitte Malte Bährens die Konkurrenz aufhorchen lassen. Im Unterhaus ist der Ex-Esplingeröder Theo Husung angesiedelt, der ebenfalls eine positive Einzel-Bilanz aufzuweisen hat. Diese Bilanzwerte beweisen, dass alle sechs Rhumer erneut ihre Bestform abrufen müssen. Außerdem setzen die sechs Rhumer Akteure  wieder auf eine tatkräftige Unterstützung ihrer treuen Fans, die ihnen in der Vergangenheit schon sehr hilfreich waren.

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga

Ihren dritten Heimsieg in Folge wollen die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone gegen den Aufsteiger HF Helmstedt-Büddenstedt einfahren. Der Gegner ist seit Wochen von Verletzungspech verfolgt und mit 5:13 Punkten mittlerweile auf den ersten Abstiegsplatz abgerutscht. „Wir sind vom Papier her Favorit und nehmen diese Rolle auch gern an“, unterstreicht HG-Trainer Mirko Jaissle. Anpfiff ist am Sonnabend um 18.30 Uhr in der Sporthalle Rosdorf.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen