Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SK Duderstadt im auf Platz vier

Schach-Bezirksklasse SK Duderstadt im auf Platz vier

Zum letzten Spieltag in der Bezirksklasse reisten die Duderstädter nach Hildesheim. Die Gastgeber befanden sich auf einem Abstiegsrang, während die Duderstädter im gesicherten Mittelfeld platziert waren. Die Eichsfelder wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und kehrten mit einem 5,5: 2,5-Erfolg nach Hause zurück.

Voriger Artikel
Turnfest auf dem Silbertablett serviert
Nächster Artikel
Studenten wehren sich gegen Kunstrasen

Wieder nicht zu schlagen: Der Duderstädter Routinier Lothar Wuttke.

Quelle: Lüder

Duderstadt. Der Mannschaftskampf begann spektakulär, denn Mannschaftsführer Hans-Georg Najuch konnte frühzeitig durch einen Eröffnungstrick seine Partie gewinnen.

Auch an allen anderen Brettern sah es für die Duderstädter gut aus, und bei keinem Spieler hatte man den Eindruck, dass er verlieren könnte. So nahmen Andreas Mann, Isaak Lipsmann und Daniel Stolze die Remisangebote ihrer Partner an.

Für die nächsten beiden vollen Punkte sorgten wieder einmal die Senioren Dieter Römgens und Lothar Wuttke. Beide Strategen zeigten, dass man auch im fortgeschrittenen Alter noch sehr erfolgreich Schach spielen kann und ließen ihren jungen und unerfahrenen Kontrahenten keine Chance.

Damit war der Gesamtsieg in trockenen Tüchern und Klaus Elborg sowie Ulrich van Almsick gestalteten ihre Partien in ausgeglichenen Stellungen unentschieden.

Durch diesen Sieg landeten die Duderstädter am Ende auf einem ausgezeichneten 4. Platz, was aufgrund des hohen Durchschnittsalters und des kleinen Kaders als Erfolg gewertet werden darf. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen