Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SV Bilshausen kommt gut aus der Winterpause

Fußball-Bezirksliga SV Bilshausen kommt gut aus der Winterpause

Einen verdienten Sieg im Derby landete Fußball-Bezirksligist SV Blau-Weiß Bilshausen. Die Platzherren setzten sich nach 90 Minuten gegen den Lokalrivalen vom TSV Seulingen mit 2:0 (1:0) durch.

Voriger Artikel
Starker Auftritt von Luise Becker
Nächster Artikel
Tim-Martin Kujoth in Topform

Engagierter Einsatz: Seulingens Leif-Torben Schreiber (Nummer 4) versucht am Bilshäuser Joachim Böttger (re.) vorbeizukommen.

Quelle: Tietzek

Die Gastgeber kamen gut aus der Winterpause, legten gleich los wie die Feuerwehr. Zahlreiche Chancen boten sich den Blau-Weißen. Die einzige, die verwertet wurde, war allerdings die zur 1:0-Führung durch Tobias Engelhardt, der nach einem Eckball von Xavier Rosenthal mit dem Kopf zur Stelle war. „Wir hätten mit 6:1, 7:1 gewinnen können, so viele Chancen hatten wir“, zog Bilshausens Coach Knut Nolte Bilanz.

Zwischen den beiden Kontrahenten entwickelte sich ein typisches Derby. Kleine Nickligkeiten schlichen sich immer wieder ein. Die Nerven nicht so gut im Griff hatten dabei die Seulinger. In der 60. Minute erwischte es Tobias Jung nach wiederholtem Foulspiel mit einer Gelb-Roten Karte. In der 88. Minute sah sein Teamkollege Leif-Torben Schreiber den Karton in der gleichen Farbe wegen Meckerns.

„Wenn du im ersten Spiel nach der Winterpause mit 0:5 verlierst, dann ist im nächsten Spiel die Sicherheit erst einmal das oberste Gebot“, erläuterte Seulingens Trainer Holger Koch. In der Tat versuchten seine Jungs kompakt in der Viererkette zu stehen, immer bemüht, wenig Chancen zuzulassen. „Je länger das Spiel dauerte, umso näher dran waren wir am 1:1“, meinte Koch. Doch sein Team sollte nicht zum Ausgleich kommen, obwohl Böning eine gute Chance besaß. Stattdessen machten die Seulinger auf und liefen in einen Konter der Bilshäuser, den die Platzherren, die auf ihrem nicht so geliebten B-Platz spielen mussten, zum 2:0 nutzten. Die Blau-Weißen, die sehr strukturiert und konzentriert spielten, hatten auch in der Folgezeit noch Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch weitere Treffer sollten nicht fallen.
Knut Nolte war alles in allem mit dem ersten Auftritt seiner Elf nach der Winterpause zufrieden, „wenn wir auch zwischendurch einmal nicht so konzentriert gespielt haben.“

Weiterhin optimistisch, den Klassenverbleib noch zu schaffen, ist Seulingens Coach Holger Koch. „Ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung, weil wir uns verbessert haben, mehr Sicherheit bekommen haben. Aber irgendwann müssen wir jetzt natürlich auch punkten“, wusste der Coach schon, dass der Druck immer größer wird.
SV BW Bilshausen: Heise – Glaese, Strüber, Venjakob, Jüttner – Krautwurst (70. M. Engelhardt), Knieriemen, T. Engelhardt, Böttger – Rosenthal, Heinrich (84. Bonnemann).

TSV Seulingen: Bunn – Schreiber, Burchard, Theele, Hunger – D. Wucherpfennig, M. Regenhard (75. Habig, J. Wucherpfennig, Manns (70. Koch) – Jung, Böning.
Tore: 1:0 T. Engelhardt (12.), per Kopfball, vorausgegangen war eine Ecke von Rosenthal; 2:0 M. Engelhardt (77.), schließt einen Konter über mehrere Stationen erfolgreich ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen