Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SV Breitenberg kommt gut aus der Winterpause

Fußball-Bezirksliga SV Breitenberg kommt gut aus der Winterpause

Nur ein Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga durfte sich über drei Punkte freuen. Der SV Germania Breitenberg gewann bei seinem ersten Auftritt nach der Winterpause gegen den TSV Wulften mit 7:1. Das Nachsehen hatten hingegen der SV Bilshausen (2:3 gegen Landolfshausen) und der TSV Seulingen (1:2 gegen den FC Hattorf).

Voriger Artikel
Gemeinsam an einem Strang ziehen
Nächster Artikel
Veilchen verzücken Fans mit Offensivfeuerwerk

Augen nur für den Ball: Breitenbergs Bastian Vogt (rechts) versucht hier in dieser Szene am Wulftener Pascal Brodhun vorbeizukommen.

Quelle: Walliser

SV Germania Breitenberg – TSV Wulften 7:1 (4:1). Mit einem Kantersieg gegen den TSV Wulften startete der SV fulminant in das Fußballjahr 2011. Beim 7:1 (4:1)-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht schnürten Marvin Krukenberg und Christopher Meyna jeweils einen Doppelpack, zudem trafen Kapitän Christian Kühne, Simon Schneegans und der eingewechselte Kilian Depuhl. Schon nach 23 Minuten lagen die Gastgeber mit 4:0 in Front und hätten bei konsequenterer Chancenverwertung noch höher führen können.

„Unsere Leistung war in Ordnung, die Tore schön herausgespielt“, sagte SV-Coach Tobias Dietrich nach dem Spiel, gab aber auch zu, dass es dem Heimteam sehr leicht gemacht wurde: „Gerade in den ersten 30 Minuten hat Wulften uns viel Platz gelassen.“ Trotz des souveränen Sieges war Breitenbergs Trainer nicht vollends zufrieden: „Nach einer halben Stunde haben wir aufgehört, Fußball zu spielen, wir hätten schon in der ersten Halbzeit sechs oder sieben Tore erzielen können. Es ist noch nicht alles Gold, was glänzt, wir müssen uns schon noch steigern.“ – SV: Laule – Simmert, A. Hobrecht, D. Hobrecht (74. Jüttner), Friedrichs – Schneegans (66. Passow), Otto, Meyna, Vogt – Kühne, Krukenberg (61. Depuhl). – Tore: 1:0 Kühne (8.), 2:0 Schneegans (10.), 3:0 Meyna (14.), 4:0 Krukenberg (23.), 4:1 Ludwig (38.), 5:1 Krukenberg (50.), 6:1 Depuhl (68.), 7:1 Meyna (74.).

TSV Seulingen – FC Hattorf 1:2 (0:1). Eine knappe Niederlage kassierte der TSV gegen Hattorf, und das, obwohl das Heimteam in der Defensive kompakt stand und nur wenig Chancen der Gäste zuließ. Mit dem Halbzeitpfiff kassierte das Eichsfeldteam durch „einen Sonntagsschuss“ das 0:1, kam anschließend äußerst engagiert aus der Kabine und erspielte sich einige hochkarätige Chancen, die jedoch vergeben wurden.

Durch einen Konter fing sich Seulingen das 0:2 ein, bewies jedoch Moral und kam durch Tobias Jung, der einen Elfmeter verwandelte, noch einmal heran. „Leider haben wir es dann nicht mehr geschafft, noch den Ausgleich zu erzielen, obwohl wir bis zum Schluss gekämpft haben“ bedauerte Holger Koch, der seiner Mannschaft bescheinigte, das Spielsystem „gut umgesetzt“ zu haben. „Jetzt müssen wir noch daran arbeiten, mehr Chancen zu kreieren und mehr Tore zu erzielen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir nächstes Wochenende in Bovenden den Bock umstoßen. – TSV: Bunn – Schreiber, (70. F. Wucherpfennig), Burchard (80. Koch), Theele, Hunger – Jung, D. Wucherpfennig, J. Wucherpfennig, Manns – Curdt, Böning. – Tore: 0:1 (45.), 0:2 (68.), 1:2 Jung (76., Elfmeter).

TSV Landolfshausen – SV BW Bilshausen 3:2 (2:1). Als Robin Jüttner sechs Minuten vor dem Ende für Bilshausen, die zu diesem Zeitpunkt nach einer Gelb-Roten Karte für Sven Heinrich nur noch zu Zehnt spielten, ausglich, hoffte BW-Coach Knut Nolte noch auf einen Punkt, doch die Heimelf erzielte fast mit dem Schlusspfiff das Siegtor. „Die Niederlage ist ärgerlich, denn in meinen Augen waren wir klar besser“, haderte Nolte und kritisierte den „schlechten Platz“: „Der ging gar nicht, da konnte man fast nur lange Bälle spielen.“ In einem „sehr intensiven Spiel“ spielten die Eichsfelder einige gute Konter nicht genau genug zu Ende und hatten zudem noch Pech, dass Mario Engelhardts Volleyschuss nur an den Pfosten klatschte (60.). – SV BW: Heise – Strüber (86. Schlote), Glaese, Venjakob, Jüttner – Krautwurst, T. Engelhardt (46. M. Engelhardt), Knieriemen, Böttger (65. Bonnemann) – Rosenthal, Heinrich. – Tore: 1:0 Schulze (1.), 1:1 Heinrich (10.), 2:1 Kreitz (44.), 2:2 R. Jüttner (84. HE), 3:2 Sosinski (89.). – Gelb-rot: Heinrich (80).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen