Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SV Fuhrbach wird für intensive Arbeit belohnt

Turnerin Leonie Zöpfgen qualifiziert SV Fuhrbach wird für intensive Arbeit belohnt

Die intensive Vorbereitung hat sich bezahlt gemacht. Mit einem Kreismeistertitel durch Svenja Gawrich kehrte der SV Arminia Fuhrbach von den Kreismeismeisterschaften Gerätturnen aus Göttingen zurück. Doch auch die übrigen Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Voriger Artikel
Bronson-Bar-Lauf geht in fünfte Runde
Nächster Artikel
Hambüchen sorgt für gute Beteiligung

Qualifiziert für die Bezirkswettkämpfe am 21. März in Fallersleben: Leonie Zöpfgen vom SV Arminia Fuhrbach.

Quelle: Theodoro da Silva

Für die Eichsfelderinnen, die mit einer großen Abordnung von 21 Turnerinnen an den Start gegangen waren, lief es in der Göttinger Hainbundschule fast optimal. Einzig Marie Germerott (WK 2 B/Jahrgang 93/94)) war am Ende nicht ganz zufrieden. Eine Verletzung stoppte die Fuhrbacherin, so dass sie den Sprung nicht mehr turnen konnte, am Ende aber durchaus noch einen beachtlichen vierten Platz im Kürwettbewerb belegte. Für Germerott, aber auch für Andrea Juchheim, Julia Kanngießer und Rebecca Borchard war dieser Tag besonders spannend, denn erstmals konnten die Mädchen das monatelang einstudierte Kürprogramm auf einem Wettkampf zeigen. Dies gelang Andrea Juchheim in ihrer Altersklasse (Jg. 1992/93) besonders gut, denn sie beendete den Wettbewerb mit einem hervorragenden Vizetitel. Julia Kanngießer (Jg. 96/97) wurde Sechste, Rebecca Borchard Siebte.

Ein Doppelerfolg glückte den Fuhrbacherinnen in der Wettkampfklasse P 5. Hier holte sich Svenja Gawrich mit 51, 35 Punkten den Kreismeistertitel. Jubel aber auch bei Nora Förster, die mit 50,10 Punkten gleichfalls aufs Treppchen kletterte, den zweiten Rang belegte. Ebenfalls eine Vizekreismeisterin durften die Fuhrbacher in der Wettkampfklasse P 4 feiern. Frieda Handke freute sich über 49,75 Zähler und Platz zwei. Einen starken Auftritt hatten auch die jüngsten Teilnehmerinnen bei den Titelkämpfen. So landete Judith Nolte (Jg. 2001/02) auf dem Bronzerang mit 50,35 Punkten vor Franziska Rode (50,45 Punkte), die für den TV Jahn Duderstadt an den Start ging. 

Einen großen persönlichen Erfolg verbuchte die Fuhrbacherin Leonie Zöpfgen für sich. In der Wettkampfklasse P 5 zeigte das Turntalent eine sehr starke Leistung, die bei großer Konkurrenz zu einem hervorragenden dritten Platz mit 57,2 Punkten reichte. Neben der Bronzemedaille wurde sie noch mit der Qualifikation zu den Bezirkswettkämpfen in Fallersleben belohnt. Dort wird sie am 21. März an den Start gehen. So endeten zwei anstrengende Tage, an denen die Fuhrbacherinnen mit Tanja Kanngießer/Martina Adler und Marie Germerott und Andrea Juchheim auch noch zwei Wertungsrichter-Gespanne stellten, mit ziemlich lahmen Beinen aber mit durchaus sehenswerten Resultaten.  Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen