Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SV Seeburg bestätigt Favoritenrolle im Derby

4:0 gegen Hertha Hilkerode SV Seeburg bestätigt Favoritenrolle im Derby

Ihre Ambitionen auf den Titel bekräftigten die Fußballer des SV Seeburg mit einem klaren 4:0 (1:0)-Heimerfolg im Kreisliga-Derby gegen den FC Hertha Hilkerode. Auch eine zehnminütige Regenunterbrechung brachte die Hausherren nicht aus dem Tritt.

Voriger Artikel
Aufsteiger GW Hagenberg mischt die Liga weiter mächtig auf
Nächster Artikel
Hagenberg und Seeburg im Gleichschritt vorweg

Duell auf regennassem Platz: Hilkerodes Julian Weber (links) will Seeburgs Ballkünstler Dennis Bobbert vom Leder trennen.

Quelle: Walliser

Das 1:0 ließ nicht lange auf sich warten: In der 13. Minute verwandelte Seeburgs Andre Rudolph einen Freistoß aus der Distanz. Im weiteren Spielverlauf sorgte der nasse Rasen nach einem Wolkenbruch für die ein oder andere Rutschpartie. Die Hilkeröder gingen gestärkt aus der Zwangspause hervor und boten den Seeburgern bis zur Halbzeitpause Parolie, beschränkten sich dabei aber auf Abwehrarbeiten. Die Platzherren erwischten nach dem Wiederanpfiff den perfekten Start und bauten ihre Führung aus. Die anfänglich noch vorhandene Gegenwehr der Gäste verpuffte allmählich. Die Seeburger nutzten den Freiraum zum Angriff: Eine saubere Kombination brachte das 3:0 (85.). Zwei Minuten vor Schluss hatte Artem Konrat leichtes Spiel gegen die zermürbten Hilkeröder und traf zum 4:0 (88.).

SV-Trainer André Stelter war rundum zufrieden und vergab „ein Kompliment an die Mannschaft“. FC-Coach Frank Hundeshagen hingegen bemängelte die gegen Ende verlorene Disziplin seiner Mannen. „Wir waren klar ersatzgeschwächt, aber über die ersten 70 Minuten war die Leistung noch okay. Nur in der restlichen Zeit hat die Elf ihre Ordnung einfach verloren“, so der Hilkeröder Coach. SV Seeburg: Salzmann (27. M. Alayan) – Bobbert – Goldmann, Konrat, Spohr – Rudolph (63. Kunze), Kopp, Galluzzi, Müller – Arakieljan (50. Y. Alayan), Lustig. – FC Hertha: Rexhausen – S. Conrady – Adam, Weber (68. Urbaniak) – M. Conrady, J. Schütz, Schwedhelm, C. Conrady, Maur – Jung, Beseke. – Tore: 1:0 Rudolph (13.), hebt das Leder nach einem Freistoß in das rechte obere Eck; 2:0 Müller (47.), trifft die goldene Kastenmitte; 3:0 Rudolph (85.), versenkt den Ball nach einer gelungenen Kombination; 4:0 Konrat (83.), verwandelt aus 30 Metern einen Freistoß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen