Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
SVG untermauert mit 4:0-Sieg ihre Ambitionen

Fußball-Landesliga SVG untermauert mit 4:0-Sieg ihre Ambitionen

Fußball-Landesligist SVG hat gegen Tuspo Petershütte seine Ambitionen untermauert. Im heimischen Stadion am Sandweg gewann der Oberliga-Absteiger vor 350 Zuschauern souverän mit 4:0 (2:0).

Voriger Artikel
Fehlstart des RSV 05 nun perfekt
Nächster Artikel
15 Leichtathletik-Allrounder feiern „Grillparty mit Sport“

Nicht zu stoppen: Die SVG – hier enteilt Nicola Grimaldi dem Petershütter Pascal Witzke – siegt 4:0 und ist Zweiter.

Quelle: Theodoro da Silva

Im dritten Spiel binnen einer Woche benötigte die Mannschaft von Trainer Carsten Lakies nicht soviel Anlaufzeit, wie in den ersten beiden Partien der Saison. Dass die SVG die erspielten Vorteile nicht in Tore ummünzen konnte, lag vor allem an der schwachen Chancenverwertung und am starken Gästetorhüter Joachim Hagemann, der in der Anfangsphase selbst beste Einschussmöglichkeiten von Mittelfeldspieler Phillip Bruns (12.) und Angreifer Dani El Eid (21.) zunichte machte. So benötigte die Heim-Elf einen ruhenden Ball, um die Zuschauer das erste Mal zum Jubeln zu bringen. In der 24. Minute zirkelte Yahya Timucin, der wieder die Kapitänsbinde trug, einen Freistoß aus 17 Metern an der Mauer vorbei ins rechte Toreck.

Selbst nach dem Rückstand legten die Gäste aus Petershütte ihre passive Spielweise nicht ab und konnten die SVG-Defensive um Torhüter Cord Behrens nicht ansatzweise in Bedrängnis bringen. Die defensiven Mittelfeldspieler Rene Illner und Yahya Timucin stopften entstehende Löcher und sorgten für ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld. Die entstanden Vorteile nutzen vor allem die Außenverteidiger und sorgten mit zielstrebigen Dribblings über die Flügel für ständige Unordnung in der Verteidigung der Tuspo-Elf und konnten oft nur mit Fouls gestoppt werden. Aus einer solchen Situation fiel dann auch das 2:0 kurz vor der Halbzeit. Mittelfeldspieler Florian Evers schlug einen Freistoß von der linken Seite scharf vors Tor, wo Torjäger El Eid nur noch einzunicken brauchte.
Nach der Pause verflachte die Partie zunehmend. Gegen tiefstehende Petershütter fiel den Gastgebern nicht mehr viel ein. Nach einer Viertelstunde erfolglosem Anlaufen hatte Nicola Grimaldi die Nase voll. Der Angreifer schnappte sich das Leder umkurvte mit einem starken Dribbling gleich mehrere Gegenspieler und schob den Ball überlegt am machtlosen Tuspo-Keeper Hagemann vorbei zum 3:0 (59.) ein. In der Folgezeit nahm die Lakies-Elf einen Gang raus und schonte nach der kraftraubenden Woche ein wenig ihre Kräfte.

Bis auf Mahsum Orak. Der bereits verwarnte Verteidiger wurde in der 75. vom Schiedsrichter Daniel Lange, nach einem Foulspiel mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Doch auch in Überzahl war Tuspo nicht in der Lage, die spielstarke SVG zu gefährden. So krönte der stark aufspielende Außenverteidiger Florian Müller seine Leistung mit einem sehenswerten Kopfballtor und setzte den Schlusspunkt in einer „zufrieden stellenden Woche. Sieben Punkte aus drei Spielen sind okay. Wir haben uns klare Chancen herausgespielt und auch einige davon genutzt. Eine bessere Verwertung heben wir uns für die nächsten Spiele auf“, resümierte SVG-Trainer Lakies.
SVG: Behrens – Müller, Burkhardt, Orak, Hoffmann – Evers (72.Komet), Timucin (72. Käschel), Illner, Bruns – El-Eid, Grimaldi (78. Gerdes).

Tore: 1:0 Timucin (24.), 2:0 Hoffmann (44.), 3:0 Grimaldi (59.), 4:0 Müller (81.).

Von Dominik Florian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen