Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Schlüsselspiel für die Damen der BG 74 Göttingen

2. Damenbasketball-Bundesliga Schlüsselspiel für die Damen der BG 74 Göttingen

Das Playoff-Rennen in der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord wird in dieser Saison so unerbittlich geführt wie lange nicht. Sieben Spieltage vor Ende der Hauptrunde streiten sich hinter dem souveränen Spitzenreiter Hurricanes Rotenburg/Scheeßel acht Teams um die verbleibenden drei Plätze.

Voriger Artikel
OB-Kandidat Rolf-Georg Köhler (SPD) fordert mehr Geld für Göttinger Sportler
Nächster Artikel
Tischtennis: TSV Seulingen nach Brunsen

Aufstrebendes Talent im Team der BG 74: Maj vom Hofe (l.) gegen die Lichterfelderin Daniela Vogel.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die BG 74 Göttingen, die durch den 58:40-Erfolg in Köln auf Rang drei vorgerückt ist – punktgleich mit dem Zweiten aus Grünberg (beide 18) – kann am kommenden Sonntag einen großen Schritt Richtung Playoffs machen, wenn sie um 16 Uhr in der heimischen FKG-Halle Verfolger Wolfpack Wolfenbüttel bezwingt.

Die Mannschaft der aus Göttingen stammenden Trainerin Hanna Ballhaus ist nach zwei Niederlagen in Folge hinter die Veilchen-Ladies auf Rang fünf abgerutscht, punktgleich mit dem Tabellenvierten TK Hannover sowie BBZ Opladen und Eintracht Braunschweig (alle 16). Dahinter hoffen Phoenix Hagen und TSV Krofdorf-Gleiberg (beide 14) auf Ausrutscher der Konkurrenz.

„Wir können uns mit einem Sieg absetzen und einen riesigen Schritt in Richtung Playoffs machen, weil unsere Konkurrenten ebenfalls schwere Partien bestreiten müssen“, erläutert Veilchen-Coach Jennifer Kerns den hohen Stellenwert der Partie.

Wolfsburgerinnen stehen unter Druck

Das Wolfenbütteler Wolfpack, das nach der Auflösung des insolventen Erstligisten Wildcats den Startplatz der Wildcats in der 2. Liga erhalten hatte, steht erheblich mehr unter Druck als die Göttingerinnen. Schließlich hatten die Korbjägerinnen aus der Lessingstadt als Saisonziel vollmundig den Aufstieg in die 1. Bundesliga angekündigt. Kerns zweifelt nicht daran, dass das Ballhaus-Team am Sonntag bis in die Fingerspitzen motiviert sein wird. Allerdings fürchten die Gäste, auf Centerin Savannah Stedman verzichten zu müssen.

Die stärkste Rebounderin des Wolfpacks (9,7 im Schnitt) und mit 14,6 Punkten zweitbeste Scorerin hinter US-Spielmacherin Iwalani Rodrigues (17,9) ist in der vergangenen Woche aus persönlichen Gründen zu ihrer Familie in die USA gereist.

Ob sie zum Duell ihrer Mannschaft bei den Veilchen  rechtzeitig zurückkommt, steht noch in den Sternen. Neben Iwalani und Stedman punktet auch Shooting Guard Carolin Christen zweistellig (10,1). Zur Starting Five des tief besetzten Kaders gehören noch die dritte US-Akteurin Rachelle Matthys und Corinna Pösche. Etwa gleichstark einzuschätzen ist Leonie Rosemeyer. Zudem stehen zahlreiche Talente aus der sehr erfolgreichen Jugendarbeit zur Verfügung.

Wolfpack Topteam der Liga

Beim 76:68-Hinspielerfolg gegen die BG 74 hat das Wolfpack gezeigt, dass es zu den Top-Teams der Liga gehört. Damals erzielten Rodrigues (32) und Christen (22) nahezu zwei Drittel der Punkte. Eine starke Leistung in der Defense wie zuletzt gegen Braunschweig und in Köln ist für Kerns der Schlüssel zum Erfolg: „Wir haben im Hinspiel eine unserer schlechtesten Leistungen gezeigt.

Das wollen und werden wir ändern. Gerade die Verteidigung ist in den letzten Wochen immer besser geworden. Darauf wollen wir aufbauen und unsere kleine Siegesserie fortsetzen“, verspricht sie. „Wir wollen das Match gewinnen, um unsere tolle Ausgangssituation im Kampf um die Playoffs nicht zu verspielen.“

Die Veilchen-Trainerin kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Entscheidung, wer von den insgesamt 15 Akteurinnen am Sonntag zum Team gehört, fällt wie üblich beim Abschlusstraining am heutigen Freitagabend. Wie immer hofft Kerns auf die rückhaltlose Unterstützung vieler Fans: „Unser junges Team braucht die Stimmung im FKG. Deshalb wünsche ich mir, dass wir in diesem so entscheidenden Spiel einen neuen Zuschauerrekord haben werden.“

 sir/mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Knappe Hinspielniederlage schmerzt noch

Von einer Halle in die nächste können Basketball-Fans der Veilchen am Sonnabend (08. Februar) wechseln. Bevor die Zweitliga-Spieler um 19 Uhr in der Sparkassen-Arena antreten, sind noch die Herren der BG 74 in der 2. Regionalliga gefordert.Das Spiel gegen den TSV Neustadt in der FKG-Halle wurde deswegen extra auf 17 Uhr vorverlegt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen