Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schneid abgekauft

Tischtennis-Bezirksklasse Schneid abgekauft

Der Tabellendritte der 1. Tischtennis-Bezirksklasse, der TV Bilshausen, erteilte der Reserve des TTC Göttingen beim 0:9 eine deutliche Abfuhr. Für den Tabellenführer TTC Göttingen I fiel der 9:3-Erfolg gegen das Schlusslicht TSV Nesselröden II gemessen am Spielverlauf viel zu deutlich aus.

Voriger Artikel
Der Star des Abends spielt Geige und fährt Waveboard
Nächster Artikel
Manager des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt im Interview

Starker Auftritt gegen TTC Göttingen II: der Bilshäuser Thomas Marienfeldt.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. TTC Göttingen II – TV Bilshausen 0:9. Für die Bilshäuser war es nun bereits der fünfte Erfolg in Serie. Jetzt können sie im Restprogramm bis auf einen Zähler sogar noch an den Tabellenzweiten SCW Göttingen herankommen und damit Ansprüche auf die Vizemeisterschaft anmelden.
Die siegessicher wirkenden Eichsfelder brachten zum Auftakt alle drei Doppel mit einer 9:2-Satzausbeute souverän nach Hause.

Damit hatten sie den Gastgebern sehr früh den Schneid abgekauft. Bereits das erste Einzelmatch sorgte für den Höhepunkt in dieser Begegnung. Der Krebecker Gerhard Hinz geriet gegen den Spitzenspieler der Gastgeber, Sebastian Lippert, zunächst mit 0:2 in den Rückstand. Aber der TVBer fand rechtzeitig in die Erfolgsspur zurück, wobei er dann den Entscheidungssatz mit 12:10 meisterte.

TVB: Marienfeldt/Hinz (1), Reuse/Strüber (1), Weber/Sommer (1). Diese sechs genannten Akteure gewannen außerdem ihre Einzelpartie.

TTC Göttingen I – TSV Nesselröden II 9:3. Von den TSV-Reservisten wurden beim Auftakt zwei Doppel gewonnen. Danach hatten die Nesselröder gute Chancen,  bei den Einzeln nachzulegen. So hatte sich der TSVer Lothar Fiedler gegen das Spitzenas der Gastgeber, Tim Eliseev, bereits eine 2:0-Führung erspielt. Aber mit 10:12 verpasste der Nesselröden den möglichen Drei-Satz-Sieg.

Das gleiche Malheur ereilte auch dem Nesselröder Thomas Großheim: Trotz seiner 2:0-Satzführung machte sein unbequemer Gegner Jan-Dirc Krumbach noch in fünf Sätzen das Rennen. Eine hochkarätige Einzelpartie zeigte der Nesselröder Fabian Müller. Bei seinem Fünf-Satz-Sieg behielt er über den TTCer Kevin Kurucu im Entscheidungssatz mit 13:11 nicht unverdient die Oberhand.

TSV II: Bömeke/Fiedler (1), Müller/Windolph (1), Müller (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
SG Rhume siegt mit 9:3

Bereits am vorletzten Herbstspieltag hat Tischtennis-Bezirksoberligist SG Rhume die Halbzeitmeisterschaft eingefahren. Ihre Heimpartie gegen den TTV Geismar entschieden die Eichsfelder deutlich mit 9:3 für sich.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Gästetorhüter konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen