Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Schwimmen-Bezirksmeisterschaft: Waspo und ASC trumpfen auf
Sportbuzzer Sportmix Regional Schwimmen-Bezirksmeisterschaft: Waspo und ASC trumpfen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 28.02.2013
Quelle: SPF (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

68-mal standen Wasporaner hier ganz oben auf dem Treppchen. Zufrieden mit seinem Abschneiden durfte auch das mit nur 21 Aktiven angereiste Team des ASC 46 sein. Fünf Königsblaue durften sich über Titelgewinne freuen.

In Abwesenheit des stärksten Wasporaners Marcel Jerzyk, der sich im Trainingslager auf die anstehenden höherklassigen Meisterschaften vorbereitet, glänzten in der offenen Klasse Phillis Michelle Range mit Siegen über 100 und 200 m Brust sowie 200 m Lagen und Sören Beuermann, der die 200 m Schmetterling gewann. Die Vizemeisterschaft sicherten sich Beuermann über 100 m Schmetterling sowie 100 und 200 m Brust und Tim Grüne über 100 und 200 m Freistil. Bronze holten Lena Blum über 400 m Freistil, Beret Höpfner über 200 m Schmetterling und 200 m Rücken, Rico Paul über 200 m Rücken und Alke Heise über 200 m Brust (3:02,20). Die 4    x   100-m-Lagenstaffel der Frauen verteidigte in 4:51,31 Minuten ihren Titel aus dem Vorjahr. Die 4   x   100-m-Freistilstaffel wurde in 4:19,23 Vizemeister. Die Herren siegten über 4    x    100 m Freistil (3:54,02) und wurden über 4    x    100m Lagen Zweite in 4:33,54 Minuten.

In den Mehrkampfwertungen der Jahrgänge 2003 – 2001 weiblich und 2003 – 2000 männlich sicherten sich Julia Steinmetz und Fynn Kunze die Meisterschaft im Jugendmehrkampf des Jahrgangs 2002 sowie Melina Schüttler im Schwimmerischen Mehrkampf Delphin im Jahrgang 2001. In den Jahrgangs- und Altersklassenwertungen über die Einzelstrecken gingen insgesamt 65 Titel und 41 zweite Ränge an die Wasporaner, hinzu kamen 25 Bronzemedaillen. Im Jahrgang 1999 gingen über 200 m Brust gleich alle drei Medaillen an die Göttinger. Hier siegte Range vor Heise und Annika Blum.

Sieben Jahrgangstitel sicherte sich Julia Steinmetz, gefolgt von Fynn Kunze (beide 2002) und Lena Blum (1997) mit je sechs. Fünfmal ganz oben auf dem Treppchen stand Rico Paul (1998), viermal Sebastian Kamlot (1997). Dreimal Jahrgangsschnellste waren Clara Kamper (2000) sowie Phillis Michelle Range (1999). Je zweimal Gold ging an Sophie Krumbach (1995), Jarik Strelow (2002), Felix Staats, Beret Höpfner (beide 1999), Annika Teuber (1997), Laetitia Hoppe (2003), Maik Bruse (2003) und  Melina Schüttler (2001). Je einen Sieg feierten Meret Heise (2004), Alexander Kornmüller (1996) und Philip Krumbach (1998). In den Altersklassen holte Sören Beuermann (AK 20) fünf Titel. Monika Paul (AK 40), Birte Kressdorf (AK 20) und Tim Grüne (AK 35) schlugen je zweimal als Schnellste an.

Insgesamt haben sich 31 Wasporaner für die Landesmeisterschaften sowie mit Alke Heise, Annika Teuber, Beret Höpfner, Clara Kamper, Lena Blum, Marcel Jerzyk, Phillis Michelle Range, Rico Paul und Sebastian Kamlot neun für die norddeutschen Titelkämpfe qualifiziert. Aussichtsreich im Rennen für die Mehrkämpfe auf norddeutscher Ebene liegen auch Julia Sophie Steinmetz, Fynn Kunze, Melina Schüttler und Kevin Fuhrmann, die keine Pflichtzeiten schaffen, sondern sich unter den besten 50 ihres Jahrgangs über 200 m Lagens platzieren müssen, um starten zu dürfen.

Überragender Starter des ASC 46 war Jan Scholz, der im Jahrgang 2003 acht Titel holte und den Jugendmehrkampf mit 913 Punkten und großem Vorsprung gewann. Achtmal Gold gewann Max Henrik Wüllner und darüber hinaus die Gesamtwertung im Schwimmerischen Mehrkampf Rücken. Jonathan Rühlmann (2001) gewann einen Titel und die Gesamtwertung in der Kategorie Kraul, Viviane Simon (1996) zwei Titel. Julia Liebig (1995) wurde über 200 m Schmetterling Bezirksmeisterin bei den Juniorinnen.

Zwei Bronzemedaillen holte sie sich über 400 m Freistil und 200 m Rücken. Francesco Kolle (1995) wurde Vizemeister über 400 m Freistil und 100 m Brust sowie Dritter über 200 m Lagen und Freistil. Ebenfalls Bronze holten Michelle Breidenbach (1997) und Johannes Wegener (1999) über 200 m Brust, Piero Costanzo (1996) über 200 m Rücken und Ida Gehrt (2003) über 400 m Freistil.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Stadt und Universität Göttingen haben am Donnerstagabend knapp 200 Sportler geehrt, die im Jahr 2012 herausragende Leistungen erzielt haben. In der Spielhalle des Sportzentrums der Universität wurde dabei die höchste städtische Auszeichnung, die Sportplakette in Gold, nicht vergeben. Der Artikel mit einer Liste aller geehrten Sportler steht als PDF zum Download zur Verfügung.

08.02.2013

Erfolgreicher als erwartet haben die Schwimmerinnen und Schwimmer der Waspo 08 den Landesliga-Wettkampf im Wasserparadies Hildesheim absolviert. Die Göttinger Damen erkämpften sich die Bronzemedaille und verpassten nur knapp das Aufstiegsturnier in die 2. Bundesliga Nord. Das junge Herrenteam sicherte sich mit einem starken Endspurt den vierten Platz.

30.01.2013

Drei Titel, fünf Vizemeisterschaften und elf Bronzemedaillen haben sich Schwimmer von Waspo 08 bei den Landesmeisterschaften über die langen Strecken im Osnabrücker Nettebad gesichert. 19 Vertreter des Göttinger Klubs hatten sich für die Titelkämpfe qualifiziert – acht mehr als im vergangen Jahr.

26.01.2013
Anzeige