Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Schwind und Lampert Deutsche Amateurmeister

Golfresort Hardenberg Schwind und Lampert Deutsche Amateurmeister

Ganz im Zeichen des Golfclubs St. Leon-Rot standen die Deutschen Meisterschaften der Amateurgolfer auf dem Niedersachsen-Course des Golfresorts Hardenberg: Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gingen die Titel nach Leon-Rot, gelegen in der Nähe von Heidelberg.

Voriger Artikel
Bettenhausen bei WM Siebte
Nächster Artikel
Waspo 08 fährt 16-mal aufs Podest

Deutscher Amateurmeister der Golfer: Sebastian Schwind vom GC St. Leon-Rot.

Quelle: EF

Levershausen . Fünf von sechs Medaillen heimsten die baden-württembergischen Golfer ein, denn bei den Damen siegte Karolin Lampert vor ihren Vereinskolleginnen Ann-Kathrin Lindner und Nina Holleder, bei den Herren Sebastian Schwind vor Alexander Matlari. Einzig Benedict Gebhardt vom GC Neuhof durchbrach mit der Bronzemedaille die Phalanx von Leon-Rot.

Schwind landete einen Start-Ziel-Sieg und wurde nach 2010 zum zweiten Mal Deutscher Meister. In die Schlussrunde war er mit fünf Schlägen Vorsprung auf Matlari und den Mitfavoriten Moritz Lampert gegangen. Der Internationale Deutsche Amateurmeister fiel mit einer 77 in der Finalrunde noch auf den fünften Platz zurück.

Auf den Bahnen 15 und 16 konnte Matlari mit Birdies noch verkürzen, doch Schwind behielt die Nerven und brachte die Meisterschaft nach Hause. „Dieser zweite Titel bei einer DM bedeutet mir sehr viel. Für mich war das Jahr 2011 nicht so gut verlaufen, und da ich in diesem Jahr auf die Tour-School gehen werde, war dies hier eventuell für mich der krönende Abschuss der Amateurkarriere“, sagte Schwind. Der neue Titelträger räumte ein, dass er auf dem Niedersachsen-Course wegen seiner Schlaglänge „vielleicht einige Vorteile“ gehabt habe.

Bei den Frauen war die spätere Zweite Lindner mit einem komfortablen Vorsprung von vier Schlägen auf Lampert in den Finaltag gegangen. In der Folge agierte sie aber äußerst glücklos, während Lampert ruhig und praktisch fehlerfrei spielte. Nach der neunten Bahn wechselte die Führung, und nach Birdies von Lampert auf den Bahnen 12 und 13 war die Entscheidung zugunsten der Schülerin gefallen, die in diesem Jahr bereits die Internationale Spanische Meisterschaft gewann. Am Ende hatte die neue Meisterin fünf Schläge Vorsprung auf Lindner.

In der Endabrechnung hatten nur Schwind und Matlari einen Gesamtscore unter Par – der anspruchsvolle Course hatte den Teilnehmern alles abverlangt. Hans Joachim Nothelfer, Präsident des Deutschen Golf-Verbandes (DGV), nahm am 18. Loch die Siegerehrung vor und lobte den Veranstalter mit Carl Graf von Hardenberg als Gastgeber. Das Greenkeeper-Team habe den Platz in einen hervorragenden Zustand gebracht, einer Deutschen Meisterschaft würdig.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen