Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Seniorenbasketball: Ü-45-Herren der BG 74 gewinnen zu Hause
Sportbuzzer Sportmix Regional Seniorenbasketball: Ü-45-Herren der BG 74 gewinnen zu Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 14.05.2013
Lassen sich nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft von den Zuschauern in der FKG-Halle feiern: die Ü-45-Basketballer der BG 74. Quelle: Klar
Göttingen

Gegen starke Konkurrenz von 14 Mannschaften wurde das Veilchen-Team um die ehemaligen Zweitliga-Akteure Stefan Arntz, Andy Biskup, Dirk Dorra und Horst Wolf in den heimischen FKG-Hallen ungeschlagen Deutscher Meister. Im Finale ließ die von Jennifer Kerns und Volkart Mayer gecoachte und von 350 Anhängern bejubelte Mannschaft dem DBV Charlottenburg beim 68:52-Sieg nicht den Hauch einer Chance.

In der in vier Gruppen ausgetragenen Vorrunde musste die BG 74 nur zwei Partien bestreiten, da der MTV Kronberg kurzfristig abgesagt hatte. Der Auftakt gegen die BG Köln gestaltete sich ein wenig zäh und war in der ersten Halbzeit hart umkämpft.

Erst als die Veilchen nach der Pause von Mann- auf Zonenverteidigung umstellten, lief es besser, so dass sie sich klar mit 64:48 durchsetzen. Gegen den TSV Breitengüßbach bot sich ein ähnliches Bild. Mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt, doch dann drehte Spielmacher Dirk Dorra auf und führte seine Mannschaft zum souveränen 64:47-Sieg.

Im Viertelfinale gegen Titelverteidiger KuSG Leimen hatten die Gastgeber allerdings keinerlei Mühe. Sie bezwangen den nicht in Bestbesetzung angetretenen letztjährigen Deutschen Meister klar mit 53:26. Erheblich schwieriger war da schon die Aufgabe im Halbfinale gegen den TSV Ansbach.

Match auf hohem Niveau

Zur Pause lag die BG nur mit einem Punkt in Front, doch mit einem 10:0-Lauf Mitte der zweiten Halbzeit stellte sie die Weichen auf Sieg und zog mit 52:48 ins Endspiel ein.

Gegen den Mitfavoriten DTV Charlottenburg entwickelte sich ein lange umkämpftes Match auf hohem Niveau. Doch dank der Größenvorteile, einer starken Teamdefense und dem deutlich zu spürenden unbändigen Siegeswillen drängten die von 350 Anhängern angefeuerten Göttinger die Berliner immer weiter zurück und entschieden das Finale schließlich ungefährdet mit 68:52 für sich.

Das Spiel um den dritten Platz gewann der TSV Ansbach glatt mit 49:25 gegen den TV Langen. Fünfter wurde Boele Kabel durch den knappen 40:42-Erfolg über die BG Köln.

BG 74: Becker, H. Dorra, Biskup, Wolf, Sievers, Brechelt, D. Dorra, Schaper, Coring, Wolff, Vorreiter, Arntz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!