Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Seulingen geht entspannt ins Spiel gegen Sparta

Fußball-Bezirksliga Seulingen geht entspannt ins Spiel gegen Sparta

Eichsfeld. Leistet ausgerechnet der TSV Seulingen den Breitenbergern am 24. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Schützenhilfe? Das Team von Holger Koch empfängt am Sonntag um 15 Uhr den haushohen Tabellenführer Sparta Göttingen, während der SV Germania bereits am Sonnabend um 16 Uhr den SC Weende erwartet.

Voriger Artikel
Veilchen stutzen Albatrossen mit 80:65 die Flügel
Nächster Artikel
„Menschliche Stützräder“ verleihen Flügel

Am Wochenende im Einsatz: Während Till Theeles (links) Seulinger Tabellenführer Sparta empfangen, will Bilshausen (hier mit Xavier-Michael Rosenthal) gegen Bovenden den nächsten Sieg.

Quelle: Tietzek

Bilshausen will gegen Abstiegskandidat Bovenden den nächsten Heimsieg verbuchen. Anstoß am Sandweg ist am Sonntag um 15 Uhr.

TSV Seulingen – Sparta Göttingen. Entspannt sieht Holger Koch dem Duell mit dem Ligaprimus entgegen. „Das wird das leichteste Spiel der Saison, wir haben schließlich nichts zu verlieren“, sagt der TSV-Coach. Die herbe 0:9-Schlappe aus dem Hinspiel spiele für seine Akteure keine Rolle mehr, versichert Koch. Vielmehr ärgert den Trainer die Niederlage in Wulften. „Das war eine herbe Enttäuschung“, gibt er zu. Auch wenn man sich Sparta „keinen Illusionen“ hingeben wolle, insgeheim spekuliert der Außenseiter auf eine Überraschung. „Vielleicht unterschätzt Sparta uns ja und gibt einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance“, hofft Seulingens Trainer, der auf Michael Habig verzichten muss. Christopher Manns Einsatz ist wegen Rückenproblemen noch fraglich, dafür kehrt Jens Wucherpfennig zurück.

SV Germania Breitenberg – SCW Göttingen. Hält sich das Eichsfeldteam an die Redewendung, dass einer verpatzten Generalprobe eine gelungene Premiere folgt, dann dürfen sich die Germania-Anhänger am Sonnabend auf eine Gala der Dietrich-Elf freuen. Am Mittwoch zeigte der Tabellendritte gegen Schlusslicht Petershütte II laut des Trainers trotz des 3:1-Sieges nämlich eine mehr als dürftige Vorstellung. „Das war ganz schwach. Das einzig positive war das Ergebnis“, resümierte Tobias Dietrich.

„Immerhin konnte sich keiner verletzen, weil sich ja keiner bewegt hat.“ Gegen Weende müsse seine Elf „mindestens 50 Prozent draufpacken und sich zusammenreißen“, fordert Dietrich, „schließlich haben wir zu Hause schon genug Punkte verschenkt und können uns keine Punktverluste mehr leisten.“ Mit einer besseren Einstellung und größerer Laufbereitschaft als am Mittwoch wolle man gegen Weende auf Sieg spielen. Christian Kühne kann dabei nicht mithelfen. Der Kapitän fehlt verletzungsbedingt, auch Benedikt Mchalwat kann nicht spielen.

SV BW Bilshausen – Bovender SV. Allzu gerne erinnert sich Bilshausens Trainer Knut Nolte nicht an das Hinspiel gegen die Schwarz-Gelben. „Da haben wir eines unser schlechtesten Spiele gemacht und nach zehn Minuten völlig den Faden verloren“, denkt der Coach mit Grausen an das 0:1 zurück. Die letzten Partien seiner Elf stimmen Nolte dagegen hoffnungsfroh. „Gegen Hattorf und Osterode haben wir uns ordentlich präsentiert. Wenn wir so weitermachen, dann schlagen wir auch Bovenden“, ist Nolte überzeugt. Die Gäste erwartet er „sehr defensiv“, weshalb es wichtig sei, den massierten Deckungsverbund über außen aufzureißen und ruhig weiterzuspielen, wenn das erste Tor länger auf sich warten lassen sollte. Norman Bonnemann wird den Blau-Weißen fehlen.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen