Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Seulinger spielen 8:8

Nesselröden verliert Seulinger spielen 8:8

Der letzte Spieltag der Hinrunde in der Tischtennis-Bezirksoberliga ist für die beiden Eichsfeld-Vertreter nicht nach Wunsch gelaufen. Schlusslicht TSV Seulingen erreichte im Kellerkinderduell nur ein Unentschieden, und Lokalrivale TSV Nesselröden ging gänzlich leer aus.

VfR Weddel – TSV Seulingen 8:8. Den Gastgebern standen die Spitzenspieler Haberstumpf und Bockelmann nicht zur Verfügung. Daraus konnten die Seulinger jedoch keinen Nutzen ziehen, weil sie mit Ralf Freckmann selbst einen Ausfall zu beklagen hatten. Daher waren die TSVer unter dem Strich mit dem zweiten Punktgewinn in diesem Spieljahr zufrieden.

Hübenthal im Pech

Wie so oft in dieser Saison fehlte den Eichsfeldern das Glück. Im Doppel verpassten Rolf Klinger/ Thorsten Schwarze mit 17:19 den möglichen Satzausgleich. Zudem gingen alle Fünf-Satz-Spiele an die Gastgeber. Viel Pech hatte Ersatzmann Bernd Hübenthal, der sein Einzel gegen Heymer trotz einer 2:0- Führung verlor. Im oberen Paarkreuz wussten Reinhard Wucherpfennig und Ottmar Rink mit dem Gewinn aller vier Einzel zu gefallen. – TSV: Hübenthal/Wucherpfennig (1), Klinger (1), Wucherpfennig (2), Rink (2), Schwarze (1), Hübenthal (1).

SF Salzgitter – TSV Nesselröden 9:4. Die zur engsten Spitzengruppe zählenden Sportfreunde traten in Bestbesetzung an – dagegen mussten die Gäste mit Marc Gerstmann einen Punktesammler durch Gerald Kreißl ersetzen. Trotzdem erwischte der TSV den besseren Start und erzielte in den Doppeln eine 2:1-Ausbeute. In den Einzeln war die Dominanz der Hausherren aber deutlich. Chancen auf weitere Nesselröder Einzelerfolge besaßen nur noch Christian Bömeke und Lothar Fiedler, die Ary Zipfel jeweils im Entscheidungssatz unterlagen. – TSV: C. Kreißl/Wüstefeld (1), Fiedler/Sondermann (1), C. Kreißl (1), Wüstefeld (1).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen