Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Siege für HG Rosdorf-Grone und HSG Göttingen

Titelkampf bleibt spannend Siege für HG Rosdorf-Grone und HSG Göttingen

In der Handball-Landesliga der Frauen bleibt es im Titelkampf weiter spannend. Die HG Rosdorf-Grone verteidigte mit einem Erfolg in Timmerlah die Tabellenspitze vor der HSG Göttingen, die den Northeimer HC II klar in die Schranken wies.

Da auch der VfL Wittingen (ebenfalls nur vier Minuspunkte) gewann, bleibt es bei einem Dreikampf um die Meisterschaft.

Voriger Artikel
Juliane Jühne und Thomas Hellmich bilden Junior-Coaches aus
Nächster Artikel
Roth und Neuhaus holen den Sieg bei Landesmeisterschaften

Lässt sich gegen Northeim auch nicht mit unfairen Mitteln stoppen: die fünffache HSG-Torschützin Michelle Rösler.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Da auch der VfL Wittingen (ebenfalls nur vier Minuspunkte) gewann, bleibt es bei einem Dreikampf um die Meisterschaft.

TSV Timmerlah – HG Rosdorf-Grone 13:19 (5:8). Mit einem kleinen Kader und nur drei Rückraumspielerinnen angereist, fand die HG nur langsam ins Spiel. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte setzte sie sich auf drei Tore ab und dominierte mit diesem Rückenwind dann weite Strecken der zweiten Hälfte (11:6).

Verlassen konnte sich der Tabellenführer dabei auf Torfrau Menn, die kein Siebenmetertor zuließ, und die auf der ungewohnten rechten Rückraumposition stark aufspielende Achler. Das reichte, um den behäbig auftretenden Aufsteiger in die Schranken zu weisen und die Tabellenführung zu verteidigen.

Tore HG : Achler (7/4 Siebenmeter), Leonard (4), Bäcker (3), Calsow (1), Fleßner (1), Jeep (1), Lucenko (1), Ruck (1).

HSG Göttingen – Northeimer HC II 35:15 (20:8). Die Gäste gingen zwar 1:0 in Führung, mussten danach aber fast tatenlos zusehen, wie die HSG sie förmlich überrannte. Die Abwehr provozierte mit ihrer aggressiven Spielweise Ballverluste, ein schnelles Umschaltspiel führte zu einfachen Toren.

Das Viebrans-Team war nicht zu bremsen, auch nicht von einer frühen Auszeit der Gäste. Unaufhaltsam zog die Heimsieben davon, warf sich vielleicht auch den Frust der Niederlage in Rosdorf von der Seele, und ließ dem Aufsteiger nicht die Spur einer Chance. – Tore HSG: Voigt (8/2), K. Schmieding (6), J. Schmieding (6/2), Tischer (6/2), Rösler (5), Winters (2), Gräser (1), Möller (1).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wegweisendes Spiel für TV Jahn
Zwei Treffer in der vergangenen Partie: Duderstads Finn Kreitz (Mitte) ist hier gegen den MTV Großenheidorn erfolgreich.

Für Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt steht am Sonntag (09. Februar) ein Spiel an, das durchaus richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein könnte. Die Mannschaft von Trainer Ekkehard Loest tritt um 17 Uhr gegen den punktgleichen Tabellenvierten SG Hohnhorst/Haste an.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen