Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sommer: Marathon-Premiere unter drei Stunden

Laufteam Bronson Bar Sommer: Marathon-Premiere unter drei Stunden

Die niedersächsische Landeshauptstadt erwies sich als gutes Pflaster für fünf Läufer vom Eichsfelder Laufteam Bronson-Bar, das beim Marathon beziehungsweise Halbmarathon in Hannover an den Start ging. Den größten Erfolg verbuchte dabei Alois Sommer, der bei seiner Marathon-Premiere unter drei Stunden blieb und Platz 58 belegte.

Voriger Artikel
Rhume II möchte Aufstieg schaffen
Nächster Artikel
Shooter-Cup für Fabig und Hunold

Die intensive Vorbereitung hat sich bezahlt gemacht: das erfolgreiche Laufteam Bronson Bar überzeugte beim Marathon und Halbmarathon in Hannover. Von links: Stefan Füllgraf, Matthias Meise, Alois Sommer, Marc Dornieden und Matthias Ballhausen.

Quelle: EF

Sommer, der sich intensiv auf diesen Lauf vorbereitet hatte, setzte sich selbst ein wenig unter Druck, wollte eine Endzeit unter drei Stunden schaffen. Um diese hohe Hürde zu nehmen, orientierte er sich gleich zu Beginn des Rennens im vorderen Teil des Hauptfeldes. Für den Eichsfelder lief es auf der flachen, gut ausgeschilderten Strecke ausgesprochen gut, zudem spielte auch das Wetter mit, so dass Sommer nach einem fast optimalen Lauf, in dem er keine Schwächen zeigte, in 2:58,25 Stunden die Ziellinie überquerte und mit sich und der Welt verständlicherweise zufrieden war, zumal er damit seine persönliche Bestleistung erzielte. 

Aber auch seine Mitstreiter vom Laufteam Bronson Bar über die Marathondistanz, Matthias Meise und Marc Dornieden, setzten ihre Vorgaben um. Das Duo ging die Distanz etwas verhaltener an, wollte eine Zielzeit von 3:10 Stunden erreichen. Marc Dornieden konnte das gewählte Tempo ab Kilometer 32 konstant halten, während Matthias Meise etwas abreißen lassen musste. 

Dornieden lief in 3:08,06 Stunden, gleichzeitig seine persönliche Bestleistung, ins Ziel, belegte unter 1427 Zieleinläufern den 106. Rang. Meise schaffte seine angepeilte Zeit von 3:10 Stunden zwar nicht ganz, war aber am Ende mit seinen 3:13,16 Stunden und Rang 140 auch zufrieden, denn dadurch verbesserte er seine zwei Jahre alte Bestzeit um mehr als sechs Minuten.

Zwei Stunden später als die Marathonläufer, nämlich um elf Uhr, gingen die Spezialisten über die Halbmarathon-Distanz auf die Strecke. Unter ihnen auch die Eichsfelder Stefan Füllgraf und Matthias Ballhausen. Sie fanden ebenfalls optimale Bedingungen vor und kamen ebenfalls mit guten Zeiten ins Ziel. So benötigte Füllgraf 1:36,31 Stunden und Matthias Ballhausen 1:40,59 Stunden. 

Nach entsprechender Regeneration stehen die nächsten Ziele für das Laufteam Bronson Bar schon fest: Die Eichsfelder wollen auf jeden Fall wieder an den Läufen des Südniedersachsen-Cups teilnehmen, ihre derzeit gute Form erneut überprüfen.

                                                                                                   Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen