Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Spitzenreiter FC Grone hat das Siegen verlernt
Sportbuzzer Sportmix Regional Spitzenreiter FC Grone hat das Siegen verlernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 08.11.2009
Duell unter Flutlicht: Der Groner Torjäger Özkan Beyazit (l.) im Kampf um den Ball. Quelle: Vetter
Anzeige

Gegen den überraschend stark aufspielenden Tabellenvierzehnten kam der Spitzenreiter nicht über ein 3:3 hinaus. Damit schlug der Versuch des FC Grone fehl, den gut 140 Zuschauern zu beweisen, dass die 1:2-Pleite vom vergangenen Spieltag ein Ausrutscher war.
Von Beginn an setzte Förste den FC Grone unter Druck.Nachdem die Gäste aus dem Harz bereits in der 3. Minute den Pfosten getroffen hatten, bescherte ein foulverdächtiger Zweikampf dem SV Förste die frühe Führung: Während die Groner Spieler noch auf Freistoß reklamierten, schnappte sich Feldner blitzschnell das Leder und legte für Ehrhardt auf, der zur verdienten Gästeführung traf.
Der SV Förste agierte stark in diesem kampfbetonten Spiel. Ein Raunen fegte durch die Zuschauerreihen, als eine Flanke das Groner Tor nur haarscharf verfehlte (15.). Grobe Fehler in den Abwehrreihen führten zu Großchancen für beide Mannschaften. Ein unzufriedener Fan des FC Grone schrie: „Unsere Dreier-Abwehrkette ist der löchrigste Schweizer Käse, den ich je gesehen habe.“
Es dauerte fast eine halbe Stunde, bis der FC Grone die Initiative übernehmen konnte und zum Ausgleich traf. Immer wieder umtanzte nun Özkan Beyazit die gegnerischen Abwehrspieler. Während der SV Förste durch Konter den Erfolg suchte, erarbeitete sich der FC seine Torchancen durch lange Pässe in den Rücken der gegnerischen Abwehr. Ein solcher Pass war es, den der FC-Stürmer Beyazit in der 32. Minute nutzte, um mit dem Innenrist zur 2:1-Führung einzuschieben. Doch keine zwei Minuten später brachte ein katastrophaler Rückpass – der nicht beim FC-Keeper, sondern vor den Füßen des Förster Kapitäns landete – die Gäste ins Spiel zurück. „Ein Ausgleichstreffer zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt“, wie Wilfried Rusteberg, Trainer des FC Grone, nach dem Abpfiff sagte.
Es folgten Großchancen im Minutentakt. Auf Förster Seite vergab Ehrhardt freistehend. Und auch Beyazit schaffte es nicht, den hohen 30-Meter-Pass, den er so gefühlvoll heruntergepflückt hatte, im Tor zu versenken.
Nicht ohne Grund zeigte sich Förstes Trainer Armin Dreyer in der Halbzeitpause optimistisch: „Grone kann wirklich froh sein, wenn sie heute ein Remis erreichen.“
Beim Wiederanpfiff brüllten die FC-Spieler: „Kommt, Jungs. Ein bisschen mehr Power!“ Doch ihr Wunsch blieb unerfüllt. Im Gegenteil: Ein Foulelfmeter brachte den SV Förste erneut in Front (61.). Erst danach demonstrierte der FC Grone, warum er Tabellenführer ist: Das Spiel trug sich fortan fast nur noch in der Förster Hälfte zu.
Ein Abseitstor – korrekterweise abgepfiffen – unterstrich die Dominanz des FC während der Schlussviertelstunde. Den Punkt für den FC Grone rettete Christopher Keil: Das starke Dribbling des 21-Jährigen wurde erst durch eine unsanfte Grätsche im Förster Strafraum gestoppt: Strafstoß, 3:3. Rusteberg zeigte sich trotz des späten Ausgleichs enttäuscht, aber zuversichtlich: „Wir müssen unbedingt an unserer Abwehr arbeiten. Die Defensive muss zur Basis unseres Spiels werden. Ich bin aber erfreut über die gute Moral, die wir heute bewiesen haben.“
FC Grone: Meyer - Reinhardt, Nelson, Witschewatsch, Leuze (65. Jahn) – M. Meyer, Karanovic, Rusteberg (71. Özkan), Kleinschmidt – Beyazit, Keil. – Tore: 0:1 Ehrhardt (8.), 1:1 Kleinschmidt (26.), 2:1 Beyazit (32.), 2:2 Ehrhardt (34.), 2:3 Feldner (61./FE), 3:3 Beyazit (88./FE).

Von Timo Holloway

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In eigener Halle haben die Göttinger Basketballer eindrucksvoll bewiesen, dass in dieser Serie wieder mit ihnen zu rechnen sein wird. Nach drei Partien in der Lokhalle stehen drei Siege zu Buche. Auswärts haben die Veilchen noch keinen Sieg bejubeln dürfen, in Quakenbrück und Trier setzte es Niederlagen. Heute um 19 Uhr steht bei Ratiopharm Ulm die dritte Bewährungsprobe in der Fremde an. Beim neuen Klub des Ex-Veilchens Rocky Trice wollen die Göttinger Basketballer den ersten Auswärtssieg einfahren.

06.11.2009
Regional Fußball-Bezirksoberliga - Hängepartie zwischen RSV 05 und SCW

Zu einer Hängepartie entwickelte sich gestern die Austragung des Fußball-Bezirksoberliga-Derbys zwischen dem RSV 05 und dem SCW. Nachdem zunächst erwogen worden war, das Heimrecht zu tauschen und in Weende auf Kunstrasen zu spielen, erteilte der SCW dieser Idee gestern eine Absage. Ob die Partie am Sonntag um 14 Uhr an der Benzstraße angepfiffen werden kann, entscheidet sich nun am Sonntagmorgen. Um 14 Uhr ist ebenfalls der TSV Holtensen beim VfR Osterode gefordert.

06.11.2009
Regional Fußball-Bezirksoberliga - Schwung mitnehmen

Auftrieb bekommen hat Fußball-Bezirksoberligist SV Germania Breitenberg nach dem 4:3-Sieg am vergangenen Wochenende vor eigenem Publikum gegen den VfR Osterode. Am morgigen Sonntag um 14 Uhr wird sich beim VfB Fallersleben zeigen, wieviel Schwung sich die Eichsfelder davon noch bewahrt haben.

06.11.2009
Anzeige