Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Spitzenreiter Sparta baut Vorsprung wieder aus

Fußball-Bezirksliga Spitzenreiter Sparta baut Vorsprung wieder aus

Einen wenig glanzvollen, aber hoch verdienten 3:0 (1:0)-Pflichtsieg hat Fußball-Bezirksligist Sparta vom Tabellendreizehnten TSV Seulingen mitgebracht und seinen Vorsprung gegenüber Verfolger Bremke/Ischenrode ausgebaut.

Seulingen zeigte eine kämpferisch couragierte Vorstellung und bot dem Favoriten lange Zeit einen aufopferungsvollen Kampf. Selbst nach dem fast aussichtslosen 0:2-Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber die Köpfe keineswegs hängen und drängten auf das Anschlusstor.

„Man muss zugeben, dass die Niederlage verdient ist und wir gegen eine bessere Mannschaft verloren haben“, gab Seulingens Trainer Holger Koch nach dem Schlusspfiff zu, lobte aber auch die Moral seiner Truppe. „Wichtig ist, dass wir nicht eingebrochen sind. Wenn das 0:2, das aus meiner Sicht klares Abseits war, nicht gefallen wäre, dann hätten wir Sparta vielleicht noch etwas länger ärgern können.“

Dem Tabellenführer fiel in der ersten Halbzeit spielerisch nicht viel ein. Mit hoher Laufbereitschaft und aggressivem Zweikampfverhalten kompensierte Seulingen die technische und individuelle Überlegenheit der Gäste und versuchte seinerseits, ab und zu einige Akzente nach vorne zu setzen. Beinahe hätte Tobias Jung seine Farben gar in Front geköpft, doch der Mittelfeldspieler verpasste eine Flanke von Leif-Thorben Schreiber nur knapp (34.). Die Führung fiel erst kurz vor dem Seitenwechsel: Alexanders Stehls Fernschuss aus rund 20 Metern rutschte an Freund und Feind vorbei in die Seulinger Maschen (43.).

Nach der Pause kam der Außenseiter noch mutiger aus der Kabine. Tobias Jung ließ jedoch bei zwei Freistoßgelegenheiten die nötige Präzision vermissen (46./53.), und auch Leif-Thorben Schreibers Schuss war für Sparta-Keeper Patrick Feddern kein Problem (54.). So reichte den Göttingern ein gut vorgetragener Angriff, um die Partie zu entscheiden: Rene Weska bediente Benjamin Zackenfels, der zur Vorentscheidung an TSV-Keeper Alexander Bunn vorbei zum 0:2 traf (67.). Dem TSV wäre beinahe noch der Anschlusstreffer geglückt, doch bei Jens Wucherpfennigs Schuss stand die Latte im Weg (75.). „Es war ein Arbeitssieg. Seulingen hat gut verteidigt und uns das Leben schwer gemacht“, zollte Sparta-Trainer Esmir Muratovic den Eichsfeldern ein dickes Lob.

Sparta: Feddern – Buermann, Huck, Sen – Pochopien, Zani (44. Kazmierczak), Stehl, Matezki, Weska – Zackenfels (80. K. Podolczak), Geisler (58. Kudwien). – TSV Seulingen: Bunn – Hunger, Theele, Habig, Burchard – Schreiber, Regenhard, Jens Wucherpfennig, Daniel Wucherpfennig (79. Manns), Jung – Böning (81. Kurth).
Tore: 0:1 Stehl (43.), Weitschuss flach unten ins linke Eck; 0:2 Zackenfels (67.), hebt Weska-Steilpass über den Keeper in die Maschen, 0:3 Weska (81.), trifft nach Ecke aus spitzem Winkel.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen