Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Sportabzeichen-Schulwettbewerb der Eichsfelder Schulen

Aufregung, Jubel und Freude Sportabzeichen-Schulwettbewerb der Eichsfelder Schulen

So groß wie die Aufregung vorab waren anschließend auch Jubel und Freude bei den Schulklassen, die von Sportabzeichen-Obmann Hartmut Hublitz sowie von Elmar Thieme, Leiter des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation bei der Sparkasse Duderstadt, im Rahmen des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs ausgezeichnet wurden.

Voriger Artikel
Obernfeld I und II in der Endrunde des Radball-Deutschlandpokals
Nächster Artikel
Mädchenbasketball: Göttinger WNBL-Team bleibt Letzter

Viel Lob und verdiente Erfolgsprämien: die Nesselröder Grundschüler belegen die ersten drei Plätze und erhalten zum dritten Mal in Folge den Wanderpreis.

Quelle: Thiele

Insgesamt wurden für die sportlichsten Klassen in drei Wertungskategorien Geldpreise von der Sparkasse zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld, darin waren sich die Lehrer der verschiedenen Klassenstufen schnell einig, könne man die Schul- oder Klassenkasse auffüllen und auch zukünftig sinnvolle Investitionen tätigen.

Mit der Beteiligung und den Leistungen zeigte sich Hartmut Hublitz, dem die Tour durch die Eichsfelder Schulen immer wieder aufs Neue viel Freude bereitet, mehr als zufrieden. „So gut wie in diesem Jahr wart ihr noch nie“, lobte der Sportabzeichen-Obmann die so aktiven Jungen und Mädchen.

Christian Roeben (Text) und Oliver Thiele (Fotos) waren bei der Tour durch die sportliche so überzeugend auftrumpfenden Eichsfelder Schulen für das Tageblatt mit dabei.

Grundschule Nesselröden: 3b siegt mit 100-Prozent-Quote

Nesselröden. Dass Hartmut Hublitz die Nesselröder Grundschüler für ihre erfolgreiche und vor allem rege Beteiligung am Sportabzeichen-Wettbewerb des Altkreises Duderstadt auszeichnet, ist bereits gute alte Tradition.

Bereits zum dritten Mal in Folge ging der vom Kreissport-Bund gestiftete Wanderpreis an die Grundschule Nesselröden. „So eine sportliche Grundschule wie dieses Mal haben wir im Eichsfeld aber noch nie gehabt“, freute sich Hublitz.

Nicht nur die Siegerklassen 3b, 3a und 4 hatten sich zur Ehrung in der Schulturnhalle eingefunden, auch die Erst- und Zweitklässler waren da und spendeten den Älteren Applaus.  In der Gewinnerklasse 3b legten alle 17 Jungen und Mädchen das Abzeichen erfolgreich ab – für diese 100-Prozent-Quote gab es  verdientermaßen einen Scheck über 100 Euro.

Imponierende Erfolgsquote

Auf Rang zwei landete die 3a, die ebenfalls eine imponierende Erfolgsquote von 82,35 Prozent aufwies und sich durch ihr sportliches Engagement um 75 Euro reicher machte. Nur knapp dahinter landeten die Viertklässler, bei denen 18 von insgesamt 23 Jungen und Mädchen das Abzeichen ablegten.

Für genau 78,26 Prozent wurden 50 Euro eingestrichen. Schulleiterin Ursula Glaese-Nörthemann freute sich, dass die Kinder „so fleißig gerannt, gelaufen und gesprungen“ sind. „Wir haben sehr gute Möglichkeiten hier. Wir haben vier Sportlehrer und den Sportplatz direkt hinter der Schule“, erläuterte Glaese-Nörthemann und versprach, dem Wanderpreis im Schulflur einen geeigneten Platz zu geben.

6e der KGS Gieboldehausen belegt Platz zwei
Sportliche Schüler: die Klasse 6e der KGS Gieboldehausen landet in der Wertungsgruppe zwei auf dem zweiten Platz.

Sportliche Schüler: die Klasse 6e der KGS Gieboldehausen landet in der Wertungsgruppe zwei auf dem zweiten Platz.

Quelle:

Gieboldehausen. Ehre, wem Ehre gebührt: Bevor die Klasse 6e der Kooperativen Gesamt-Schule (KGS) Gieboldehausen sich zum Foto bereitstellte, forderten die jungen Schüler ihre Sportlehrerin Christiane Otto erst auf, sich dazu zu gesellen, denn immerhin wurden die notwendigen Abzeichen-Prüfungen im Rahmen des Schul-sports abgelegt.

Für Nachwuchstalente wie Luis Riedel, Auswahl-Fußballer der JSG Höhbernsee, waren die Anforderungen spielend leicht zu bewältigen. Und so platzierten sich Riedel und seine Klassenkameraden mit einer Erfolgsquote von 71,43 Prozent in der Wertungsgruppe zwei, in der die Klassen fünf und sechs erfasst werden, hinter der 5b der Heinz-Sielmann-Realschule (siehe Text unten) auf dem Silberrang.

Klassensprecherin Marlén von Matter nahm stolz den Scheck im Wert von 75 Euro aus den Händen von Elmar Thieme entgegen. „Das ist eine ganz fröhliche Klasse“, lobte Schulleiterin Inge Berger und musste die Kinder deshalb auch erst gar nicht auffordern, für den Fotografen ein Lächeln hinzulegen. „Ich bin sicher, ich war nicht zum letzten Mal hier“, unterstrich Hartmut Hublitz.

Heinz-Sielmann-Realschule: 5b und 7b holen sich jeweils Platz eins
Belegen die ersten drei Ränge: die Klassen 7b, 7a und 7c der Duderstädter Heinz-Sielmann-Realschule.

Belegen die ersten drei Ränge: die Klassen 7b, 7a und 7c der Duderstädter Heinz-Sielmann-Realschule.

Quelle:

Duderstadt. Wie bewegungsfreudig die Schüler der Heinz-Sielmann-Realschule im vergangenen Jahr waren – und nach wie vor sind – verdeutlichte Alexander Marschall, Fachleiter Sport, anhand einer Zahl: „Insgesamt haben unsere Schüler 260 Sportabzeichen abgelegt“, sagte Marschall nicht ohne Stolz in der Stimme.

Deshalb verwunderte es auch nicht, dass sich in den Wertungsgruppen zwei und drei je eine Realschul-Klasse ganz vorne platzierte. Bei den fünften und sechsten Klassen landete die 5b, bei der 21 von 25 Mitgliedern die sportlichen Herausforderungen bestanden, auf Platz eins, in der Gruppe drei, in der die Ergebnisse der siebten und achten Klassen zusammengefasst werden, war die 7b mit einer Quote von 77,78 Prozent nicht zu schlagen.

Für die 5c gab es als Dritter von der Sparkasse 50 Euro für die Klassenkasse, die 7a und 7c landeten mit 70,83 und 56,50 Prozent auf den Rängen zwei und drei. Die Wanderpreise der Gruppen zwei und drei gewann die Realschule ebenfalls.

Auch die älteren Schüler der neunten und zehnten Klassen hätten sich rege und erfolgreich am Sportabzeichen versucht, unterstrich Marschall. „Durch die Reform der geforderten Leistungen sind die Schüler noch motivierter“, lobte der Fachleiter Sport.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hilkerode will mit ins Boot
Gibt in der kommenden Saison den Ton bei Fußball-Kreisligist SG Rhume an: Tobias Dietrich übernimmt den Trainerposten.

Viel Bewegung herrscht derzeit im Umfeld der SG Rhume. Der Fußball-Kreisligist verpflichtete für die neue Saison 2014/15 den ehemaligen Coach des SV Germania Breitenberg Tobias Dietrich. „Ja, es ist richtig. Tobias Dietrich wird unser neuer Trainer“, bestätigte Bernd Mühlhaus, Fußball-Abteilungsleiter bei der SG.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen