Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Spritzige Leinefelder entführen Allianz-Cup

Fußball-Turnier Spritzige Leinefelder entführen Allianz-Cup

Der Allianz-Cup 2009 geht an die Vertretung des SC Leinefelde. Die überwiegend mit A-Junioren besetzte Crew gewann im Finale gegen den Veranstalter vom SV Germania Breitenberg nach Neun-Meter-Schießen mit 5:6 (1:1 nach regulärer Spielzeit).

Voriger Artikel
Starke Vorstellung
Nächster Artikel
Über 1000 Starter sind gemeldet

Dynamisch: Breitenbergs Jan-Christoph Koch (Nr. 7), hier im Spiel gegen den VfL Olympia Duderstadt, verletzte sich im Finale gegen Leinefelde und musste ausscheiden.

Quelle: Pförtner

Schnell, spritzig und mit der nötigen Aggressivität ausgestattet, machten die Leinefelder dem Bezirksoberligisten schon in den 13 Minuten zuvor das Leben gehörig schwer. Nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt auch die SCL-Führung sechs Minuten vor der Schlusssirene. Doch die Breitenberger ließen nicht locker, drängten auf den Ausgleich. Dieser fiel allerdings nicht aus einer Spielsituation heraus, sondern nach einem verwandelten Strafstoß. Der Leinefelder Keeper hatte zuvor Tobias Dietrich umgerissen.

Im Anschluss daran verwandelte der Gefoulte souverän. Doch zu mehr sollte es für die Crew von Trainer Rüdiger Schmiedekind nicht reichen. Im anschließenden Neun-Meter-Schießen zeigten sich die Gäste aus dem Obereichsfeld nervenstärker. Nachdem Fabian Jung den Leinefelder Keeper beim Stande von 4:4 nicht überwinden konnte, brachte der nächste Schuss die Entscheidung. Andreas Tauber ließ dem ansonsten überragenden Breitenberger Keeper Dennis Laule keine Chance und verwandelte sehr abgeklärt.

Die Enttäuschung auf Seiten der Gastgeber hielt sich allerdings in Grenzen, denn insgesamt durften die Breitenberger mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein, erreichte doch auch die Reserve der Germanen die Platzierungsspiele und gewann im Match um Rang 5 mit 3:2 gegen den TSV Seulingen, der sich noch am Sonntag in Bilshausen den Turniersieg gesichert hatte, beim Allianz-Cup aber nicht in kompletter Besetzung antreten konnte.

Einen sehr guten Eindruck aus Eichsfelder Sicht hinterließ Kreisklassist VfL Olympia Duderstadt. Im kleinen Finale bezwangen die Mannen von Trainer Dierk Falkenhagen den Thüringer Landesklassisten SV GW Siemerode mit 2:0. Die Duderstädter hatten sich bereits am Vorrundentag souverän in ihrer Gruppe durchgesetzt und starteten auch gleich mit einem Überraschungserfolg in die Endrunde, indem sie nämlich den Bezirksliga-Vertreter vom TSV Seulingen mit 3:1 in die Schranken verwiesen. Lediglich gegen den späteren Finalisten SV Germania Breitenberg I mussten sie mit 0:2 die Segel streichen. Um dann im Spiel um Platz 3 aber wieder ganz auf der Höhe zu sein. Einen besonders starken Eindruck hinterließ hier Tobias Gabel, der stets Torgefahr ausstrahlte, angesichts seiner guten Leistung einen Treffer verdient gehabt hätte.

FC Mingerode enttäuscht

Ein wenig enttäuscht war am Ende sicherlich der Kreisligist vom FC Mingerode. Er hatte sich am Vorrundentag absolut schadlos gehalten, alle drei Spiele gewonnen, dabei nur zwei Gegentreffer kassiert und war demzufolge fast mühelos in die Endrunde spaziert. Dort allerdings traf er gleich in der ersten Begegnung auf den späteren Turniersieger SC Leinefelde und unterlag mit 0:3. Gegen Siemerode und in der teilweise hitzig geführten Partie gegen den SV Germania Breitenberg II reichte es jeweils nur zum Remis, so dass die ersatzgeschwächten Mingeröder am Ende mit leeren Händen nach Hause fahren mussten.

Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen