Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stadt Göttingen und Georg-August-Universität ehren 180 Sportler

Herausragende Leistungen Stadt Göttingen und Georg-August-Universität ehren 180 Sportler

Stadt und Universität Göttingen haben am Donnerstagabend knapp 200 Sportler geehrt, die im Jahr 2012 herausragende Leistungen erzielt haben. In der Spielhalle des Sportzentrums der Universität wurde dabei die höchste städtische Auszeichnung, die Sportplakette in Gold, nicht vergeben. Der Artikel mit einer Liste aller geehrten Sportler steht als PDF zum Download zur Verfügung.

Voriger Artikel
Volleyball-Regionalliga: Weende hat gegen Nienburg nichts zu verlieren
Nächster Artikel
NBBL: BBT bezwingt RSV/IBBA 74:67

Für hervorragende sportliche Leistungen ausgezeichnet: die von der Stadt Göttingen und der Georgia Augusta geehrten Sportler.

Quelle: Vetter

Göttingen. Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) sparte nicht mit Lob für die 180 Sportler, darunter 89 Jugendliche, die Stadt und Universität während eines gemeinsamen Events im Uni-Sportzentrum für herausragende sportliche Leistungen im Jahr 2012 ehrten. Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel nutzte das Podium neben Grußwort und Glückwünschen auch dazu, um Stellung zur studentischen Kritik an der Lehre und Ausbildung am Sportinstitut der Georgia Augusta zu nehmen.

„Sie sind die Repräsentanten der quicklebendigen und vielfältigen Göttinger Sportlandschaft“, so Meyer. Wie eng der Sport in der Stadt bereits miteinander vernetzt ist unterstrich Meyer mit der Feststellung, dass das Sportzentrum der Universität ein wichtiger Teil der Sport-Infrastruktur Göttingens geworden ist.

Auch diesmal kein Gold

Auf eine unübersehbare Kluft reagierte hingegen Beisiegel, indem sie auf einen Studenten-Protest am Sportinstitut reagierte:  Die Studierenden haben ihren Unmut in einer öffentlichen Petition Luft gemacht, und Beisiegel stärkte den Verfassern des offenen Briefs den Rücken. Die Kritik sei in guter und sachlicher Form geäußert worden. „Wir möchten Studierende die mitmachen und sagen, wo der Schuh drückt. Wir werden dafür sorgen, dass sie die Qualität bekommen, die sie möchten.“

Der ganz große Glanz blieb der Veranstaltung allerdings auch dieses Jahr verwehrt. Denn erneut übersprang kein Sportler die hohe Hürde, die zur Verleihung der Sportplakette in Gold geführt hätte. Letztmals wurde die höchste sportliche Auszeichnung der Stadt im Jahr 2006 vergeben.

Stadt und Uni Göttingen haben 180 Athleten für herausragende sportliche Leistungen geehrt. © Vetter

Zur Bildergalerie

Waspo-08-Athletin Margret Neher bekam sie als Deutsche Meisterin und EM-Zweite im Kanu-Rennsport verliehen. Um das begehrte Gold in Empfang nehmen zu können müssen Sportler Überragendes leisten. Voraussetzung ist ein deutscher Meistertitel in einer olympischen Disziplin oder eine EM- oder WM-Teilnahme in einer olympischen Sportart.

„Das hatten wir nun seit 2006 nicht mehr, aber wir haben dennoch herausragende Athleten geehrt“, betonte Jörg Bollensen von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH. Die städtische Tochter und der Hochschulsport ehrten ihre Sportler zum dritten Mal gemeinsam.

Vom Talent zum Leistungssportler

Einer, der sich gegen zahlreiche und starke Konkurrenz durchgesetzt hat und im Konzert der ganz Großen mitspielt, ging dabei in der Masse am Donnerstagabend beinahe ein wenig unter: Marcel Jerzyk. Der Göttinger hat den Sprung vom Talent zum ambitionierten Leistungssportler mit seinem dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften im Schwimmen geschafft.

Er tritt in Wettkämpfen unter anderem gegen Deutschlands Vorzeige-Schwimmer Paul Biedermann an. „Ich habe in Göttingen gute Trainingsbedingungen, ich trainiere aber auch in Hannover“, sagt Jerzyk, der eine Polizei-Ausbildung absolviert. Dabei verspricht er selbstbewusst: Nächstes Mal werde ich noch näher an Paul dran sein.“ Vielleicht gibt es also bald wieder eine goldene Plakette in Göttingen zu feiern.

Der Artikel mit einer Liste aller geehrten Sportler als PDF zum Download.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
97 Goldmedaillen

So erfolgreich wie nie zuvor trumpften die Schwimmer der Waspo 08 bei den Bezirksmeisterschaften auf. Im Braunschweiger Heidbergbad holten die Göttinger, die mit 43 Startern nach Gastgeber SSG Braunschweig die zweitstärkste Mannschaft stellten, 18 Medaillen in der offenen Klasse (davon sechs Meistertitel) und 139 in den Jahrgangs- und Altersklassen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen