Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Stahlrösser genießen im Viertelfinale Heimrecht

Radball-Deutschlandpokal Stahlrösser genießen im Viertelfinale Heimrecht

Im Viertelfinale des Deutschlandpokals genießen am morgigen Sonnabend gleich zwei Tandems des RV Stahlross Obernfeld Heimrecht. Die Erstliga-Radballer André und Manuel Kopp sowie die Zweitliga-Vertretung mit Raphael und Julian Kopp streiten sich ab 14 Uhr in der heimischen Sporthalle mit vier weiteren Duos um den Einzug ins Halbfinale.

Voriger Artikel
Falkenhagen glaubt nicht an erneute Überraschung
Nächster Artikel
Packendes Endspiel

Vereinsinternes Duell: Am morgigen Sonnabend treffen Julian (hinten) und André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld im Viertelfinale des Deutschlandpokals aufeinander.

Quelle: Walliser

„Eigentlich sollten Raphael und Julian in der Viertelfinalgruppe in Großkoschen an den Start gehen. Wegen der Wetterlage hat man sich in dieser Woche aber kurzfristig umentschieden“, berichtet Manuel Kopp. Daher sparen sich Obernfeld II und Großkoschen II, das eigentlich für die Gruppe im Eichsfeld vorgesehen war, die jeweils vierstündige Reise und mischen in den heimischen Viertelfinalgruppen mit.

„Wir wollen uns für das Halbfinale qualifizieren“, spricht Manuel Kopp klare Worte. Zusammen mit seinem Partner André ist der Eichsfelder neben dem SV Nordshausen nämlich heißer Favorit auf die beiden vordersten Plätze, die den Einzug in die nächste Runde des Deutschlandpokals bedeuten würden.

Doch die Qualifikation für beide Erstligisten wird sicherlich kein Spaziergang, denn vier Zweitligisten wollen ihnen ein Bein stellen. Als gefährlichsten Kontrahenten nennt Manuel Kopp in diesem Zusammenhang den GSV Baunatal I, der zurzeit Tabellenführer der Staffel Mitte ist. Am ersten Spieltag gewann das Duo Karsten Brede/Lars Degenhardt vier von vier Spielen. „Auch Raphael und Julian traue ich eine Menge zu. Sie haben genau wie wir den Vorteil des Heimrechts“, zeigt Manuel Kopp darüber hinaus sehr großen Respekt vor seinen beiden Vereinskameraden.

Unangenehmer Gegner

Ebenfalls nicht zu unterschätzen, warnt Manuel Kopp, sei der RC Iserlohn I (Daniel Endrowait/Axel Schön), der in der vergangenen Spielzeit aus der 1. Bundesliga abstieg. Leichteres Spiel sollten die Stahlrösser indes gegen den RSV Zscherben (Daniel Leich/Norbert Seils) haben. Aber auch dazu sagt Manuel Kopp: „Zscherben ist ein sehr unangenehmer Gegner und nicht zu unterschätzen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Radball-Deutschlandpokal

„Wir wollen uns gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessern“, wünscht sich Manuel Kopp vom Radball-Erstligisten RV Stahlross Obernfeld und schmunzelt dabei. Einen Platz besser würde bedeuten, er gewinnt zusammen mit seinem Partner André Kopp den Deutschlandpokal, denn im Jahr 2011 belegte das Duo im Finale bereits den zweiten Rang.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen