Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stahlross Obernfeld will wieder in die Vorschlussrunde

Radball-Weltcup Stahlross Obernfeld will wieder in die Vorschlussrunde

Das letzte Turnier der diesjährigen Radball-Weltcupserie wird an diesem Sonnabend im schweizerischen Liestal im Kanton Basel-Landschaft ausgetragen. Mit dabei ist das Eichsfelder Tandem vom RV Stahlross Obernfeld mit André Kopp und Manuel Kopp.

Voriger Artikel
Bilshausen greift zweimal zu den Schlägern
Nächster Artikel
Zwei Auswärtsspiele für den TV Bilshausen

Manuel Kopp (links) und André Kopp (rechts) wollen an ihre guten Leistungen bei den jüngsten Weltcup-Spielen anknüpfen.

Quelle: Peter Heller

Obernfeld. Um 11.30 Uhr geht das aus zehn Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld aufgeteilt in zwei Vorrundengruppen in der Sporthalle Frenkenbündten an den Start. In der Gruppe eins treffen die Kopps auf den aktuellen Weltmeister aus Österreich, RC Mazda Höchst I. Beide Duos sind vor zwei Wochen nationale Meister in ihren jeweiligen Ländern geworden und sollten daher den Gruppensieg unter sich ausmachen.

Zum Stolperstein könnte der schweizerische Meisterschafts-Dritte VC Oftringen vor allem für die Stahlrösser werden. Immer wieder hatten die Obernfelder in der Vergangenheit mit der speziellen Spielweise des Gespannes aus dem Kanton Aargau Probleme. Nicht zu unterschätzen sind dazu die Duos vom tschechischen Meister SC Svitavka und die zweite Vertretung des französischen Meisters VC Dorlisheim.

In der Gruppe zwei ist der schweizerische Vizeweltmeister RS Altdorf der Favorit. Im Kampf um den zweiten Platz haben der Bundesliga-Sechste RC Iserlohn, das junge österreichische Tandem vom RV Dornbirn und der französische Meister VC Dorlisheim I die besten Chancen. Dem mit der Gastgeber-Wildcard ausgestattete VMC Liestal bleibt hier wohl nur die Rolle des Außenseiters.

Die jeweils beiden Gruppenbesten erreichen das Halbfinale. Danach werden die einzelnen Platzierungen bis zum Endspiel ausgespielt. Um sich für das Weltcupfinale der besten acht Vereinsmannschaften am 2. Dezember in Willich (Nordrhein-Westfalen) zu qualifizieren, reicht den Obernfeldern nach Platz eins und drei aus den bisherigen Turnieren rechnerisch bereits der siebte Rang. Damit werden sich die Kopps wohl nicht zufrieden geben und streben in Liestal wieder das Erreichen der Vorschlussrunde an.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.11.2017 - 15:54 Uhr

Mit 3:0 haben die Fußballerinnen des FFC Renshausen auswärts gegen den MTV Barum gewonnen. In der Frauenfußball-Oberliga stehen sie damit auf Platz drei der Tabelle. Für Trainer Wendelin Biermann sind aktuell allerdings andere Faktoren entscheidender als der Tabellenplatz.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen