Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Stahlross verliert Endspiel nach Verlängerung

Radball-Final-Five-Turnier in Ehrenberg Stahlross verliert Endspiel nach Verlängerung

Diesen „Tag der Deutschen Einheit“ werden die Bundesliga-Radballer André und Manuel Kopp vom Radfahrer-Verein Stahlross Obernfeld nicht so schnell vergessen. Zum ersten Mal schafften sie bei einem Final-Five-Turnier den Einzug ins Endspiel.

Voriger Artikel
TVG-Damen setzen sich im Marathonmatch durch
Nächster Artikel
Siegerin Eva Deimel schwärmt von toller Kulisse

Klatschen zu Recht ab: Manuel Kopp (links) und André Kopp haben sich im Konzert der fünf deutschen Topteams behauptet.

Quelle: Pförtner

Auch wenn sie sich dem Topfavoriten aus Gärtringen dabei nach Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben mussten, waren die Kopps mit ihrer Leistung im thüringischen Ehrenberg, wo die vorletzte Runde im Kampf um die WM-Qualifikation stattfand, rundum zufrieden.

Der große Coup gelang den Stahlrössern in der regulären Punktrunde der besten fünf deutschen Radball-Duos, denn nachdem diese allesamt einmal gegeneinander gespielt hatten, lagen sie mit zehn Zählern an der Tabellenspitze, gefolgt von den Tandems aus Gärtringen und Eberstadt (je sechs Punkte) sowie aus Ehrenberg (4) und Ginsheim (3). Dabei sorgten die Kopps für eine Überraschung, als sie den späteren Turniersieger im Auftaktspiel ihrerseits mit 3:2 in die Schranken wiesen. Auch gegen Ginsheim (2:0) und Eberstadt (5:2) behielten die Eichsfelder die Oberhand. Gegen Gastgeber Ehrenberg, der sich anschließend mit einem 8:1 über Eberstadt den dritten Platz sicherte, gab es ein 3:3.

Im Finale stand es nach der regulären Spielzeit ebenfalls unentschieden – 1:1. Den Gärtringer Führungstreffer hatte Manuel Kopp nach einer Ecke egalisiert. In der Verlängerung ging das Stahlross-Duo durch André Kopp mit 2:1-Führung, doch im direkten Gegenzug schossen die Baden-Württemberger den 2:2-Ausgleich. „Das war der Knackpunkt“, kommentierte Manuel Kopp, denn prompt fingen sie sich auch das 2:3 ein und vermochten das Blatt nicht mehr zu wenden.

Nach dem Turniersieg in Ehrenberg hat Gärtringen in der WM-Qualifikation 30 Zähler auf dem Konto und den Vorsprung vor Eberstadt (21) vergrößert. Im Gesamtklassement rangiert Ehrenberg auf Rang drei, der zur Teilnahme an der nächsten Weltcup-Serie berechtigt. Die Obernfelder weisen noch vier Punkte Rückstand auf den begehrten Platz auf. „Wenn wir beim letzten Final Five, der Deutschen Meisterschaft, ins kleine Finale kommen, können wir es noch schaffen“, hofft Manuel Kopp. Die DM-Endrunde wird am Sonnabend, 23. Oktober, in Hamburg ausgetragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.12.2017 - 15:01 Uhr

Neben Herren-Mannschaften dürfen hier auch die ganz Kleinen ran: Das 29. Duderstädter Fußball-Hallenturnier findet am 16. und 17. Dezember in der Sporthalle Auf der Klappe statt.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen